Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
3 Comments 14 Views

Was hat ein iPhone mit einer Rübe gemeinsam?

oder: Genau… die Eselin!

blog_iphone02

Im Januar 2007 habe ich das erste Mal über das iPhone geschrieben… völlig geblendet von Apples neuestem Wunderwerk wurde ich schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht…. denn die Nachricht das Apple mit der Telekom kooperiert hat mich arg geschockt, wollte ich doch nie wieder was mit dem pinken Konzern zu tun haben. Ok ick war etwas voreilig denn irgendwie kann man nicht sein ganzen Leben nachtragend sein. Nun es hätte sein können das dieses iPhone ein schöner aber kurzer Geniestreich wird… ick meine die Chance war klein aber… hätt ja sein können 😉 ….

So.. aber nun ist es passiert … meine etwas trotzige völlig falsche Entscheidung nach einer ewigen Mitgliedschaft bei e-plus zu O2 zu wechseln hat endlich ein Ende. O2 Netzabdeckung ist aus meiner Sicht ungefähr so professionell wie ’ne 2 Mann Putzkolonne im Olympiastadion – alles eine Frage der Zeit. Aber Zeit hab ick nicht.. nie gehabt.. deshalb waren mir die ewigen Abstürze, Telefonabrüche, nicht vorhandenen Netze sowas von nervend.. ick hab es zum ersten Mal an meinem Telefon ausgelassen…. aber das behalt ich mal lieber für mich 🙂 .. jähzorn ist ein Gericht was lieber nie genossen werden sollte… dabei bin ich grad äußerst geübt in dieser Übung.. aber ditt O2 Netz hat es mir echt besorgt.

Und heute kam es… einfach so… per Post. Ein 32GB iPhone neuester Generation. Klar… gleich haben wieder diverse Menschen gefragt warum haste nicht gewartet auf das iPhone 4. Ein Antwort: Ich hab es nicht mehr ertragen, das Elend mit dem Wasseranbieter! Doch … der Wermutstroppen folgt noch, zu dieser eigentlich sehr schönen Geschichte. Ich darf es erst am 6. Juni anschalten 🙁 … warum? Weil mein beschissener Vertrag von O2 mich noch bis zum 6.6. an dieses Netz fesselt, denn meine Nr. ist mir heilig und eine Umstellung hätte umfangreiche Folgen. Somit scheidet diese Alternative aus…. Ich hab also diese formschöne Verpackung geöffnet… es herausgeholt, vom Plastik befreit, um es dann wieder behutsam reinzulegen.. wie grausam. Das ist wie ein Vorspiel ohne Höhepunkt … aber EINEN GANZEN MONAT LANG. *schluchz* .

About the author:
Has 2698 Articles

3 COMMENTS
  1. Toni

    Ich hab keine Ahnung… du hinterlässt positive bleibende Eindrücke 😉

  2. Sheila

    .. wie kommst du auf SOWAS?

  3. Toni

    Das ist echt fies, da bekommt man ein Spielzeug und darf es nicht ausprobieren…so langsam beginne ich auch Gefallen an dem Ding zu finden, dabei hielt ich das bisher für völlig unnötig 😀

    BTW: Ich hab von dir geträumt und frag mich bitte nicht wie ich auf sowas komme 🙂

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top