Sa. Sep 21st, 2019

VOSS Events bringt WerQ the World ins Tempodrom

oder viel zu Spät und doch vom Herzen

Mittlerweile zum vierten Mal durfte ich den Mädelz aus USA bei ihrem Auftritt in Berlin zuschauen und auch wenn ich als alter Hase sagen kann: “Die kochen oooch nur mit Wasser” so habe ich eine kontinutierliche Steigerung in der Gesamtkomposition wahrgenommen. Die Show vom Sonntag hatte vom Erscheinungsbild tatsächlich was von Broadway meets Friedrichstadtpalast. Das eigentliche Thema der Show ist zwar irgendwie mittendrin verlorengegangen ABER die Optik der Performances aus Tanz, Lipsynch und Schauspiel waren schon bemerkenswert und sehr unterhaltsam. Eine echte Euphorie konnte bei mir leider nicht überspringen da ich erstmalig recht bescheiden in der letzten Reihe saß… wobei das mit dem erstmalig nicht ganz stimmt, denn als die Damen im Columbiatheater auftraten, konnte man ja gar nicht sitzen. Meine Omi pfegte aber immer zu sagen… einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul also Danke nochmal für die freundliche Einladung ans GMF Berlin bei dem hinterher noch wild gefeiert wurde… Bei mir isses eben leider immer so das wenn ich die Akteure in Daumennagelformat sehe dann fehlts einfach ein bisschen an Euphorie. Dafür war die Atmosphäre toll und die Stimmung des gesamten Publikums super.


© by Patrick Ehrhardt

Ich muss als Produzentin einfach mal meinen Hut ziehen vor VOSS Events und deren Durchhaltevermögen. Sie haben es geschafft allen Unkenrufen zum Trotz dieses Format würdevoll und mit Liebe zum Detail auf eine wirklich große Bühne zu inszenieren. Ich bin wirklich gespannt wie es weitergeht und freue mich auf die Tour in 2020. Ich hoffe tatsächlich das es dann diesmal wieder die Möglichkeit gibt die Mädelz persönlich zu treffen. Ach und wem die Zeit bis ins kommende Jahr zu lang erscheint kann sich gerne mal unter www.boylesque-festival.de erkundigen und am kommenden Wochenende ebenfalls eine buntes Potpourri an Drag / Queens and Kings im Tipi am Kanzleramt erleben :) ….