Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
73 Views

Vollkommen auf dem Holzweg – Into the Woods

oder von allem ein bißchen und nix richtig…

blog-into-the-woods

Also erstmal liebe ick Märchen und Musicals. Da lag es nahe das ich NATÜRLICH den Film „into the woods“ auf großer Leinwand sehen musste. Und dann gabs auch noch ein paar Oscar Nominierungen – na und Johnny Depp war ja auch dabei. Also schnell mal Karten für den schönen Zoo-Palast reserviert und schon vor dem Film ging das Abenteuer los. Angefangen hat der Kinospaß mit einer Sideshow der besonderen Art. Mitten im Durchgang hat eine Unachtsamkeit des Personals die Verteilung einer ganzen Packung Popcorn zur Folge. Und wenn jetzt jemand denkt… na die erste Reaktion ist die Beseitigung dieser Misere, der irrt. Erstmal wurde kollegial durchgelatscht um es schön breitzutreten und dann mit einem Staubsauger drauf rumgehämmert, um es zu beseitigen. Leider war der Dame nicht bewusst, das man das vordere Teil abnehmen kann um größeres Popcorn aufzusaugen… statt dessen wurde gestopft und Verstopfung beseitigt… ein optisches Gedicht!

Dann gab es weitere lustige Anekdoten während des Films – neben handysüchtigen Chatfanatikern, gab es grippegeplagte Dauerhuster und Spaßvögel, die die gesamte Bankreihe abheben liessen. Nun Ja… all das hat den Film nicht schlechter machen können, denn er war einfach soooo unglaublich Scheisse. Mir fällt gerade keine treffenderes Wort dafür ein. Eine völlig verwirrte künstlich zusammengehämmerte Story, mittelmäßige bis schlechte Specialeffects, wenig Detailtiefe und aus meiner Sicht absolut nullkommgarnicht oscarverdächtig.. nicht mal ansatzweise. Völlig flache Witze garnieren das wilde Ironie-Gesinge von Rob Marshall. Nur meiner Begleitung ist es zu verdanken, das ich mir diesen Mist bis zum Ende gegeben habe.

Auch der Kurzauftritt von Johnny Depp riss das Musicalmärchen nicht raus. Es blieb langweilig bis frustrierend bis völlig besch….. ! Eine Altersfreigabe von 6 Jahren ist mir auch ein Rätsel bei den viel zu schnell untertitelten Liedern. Was am Broadway funktioniert muss lange nicht im Kino ein Erfolg sein und die verbratenen Millionen hätten an ALLEN anderen Stellen deutlich mehr Sinn gemacht. Ich hab mich jedenfalls unglaublich geärgert und überlege jetzt wirklich ob ich mir die kommenden Märchen Adaptionen von Disney im Kino antun will. By the way… ick kiek denn mal lieber nach Jahren nochmal „die Braut des Prinzen“ – denn ich glaube diese Märchensatire hat mich damals sehr unterhalten.

Tagged with: , ,
About the author:
Has 2768 Articles

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
PLEASE FOLLOW ME ON INSTATime to Relax at Hotel Provocateur Berlin2019 RealnessMerry Christmas 2019 / photo by Elderwood Photography HamburgThese old daysA Night with Bianca del RioFashion Overload!Love the Summergreen !
RSS BURLESQUE FASHION
  • Beruf Model bei Burlesque Fashion?
    © Shutterstock Soziale Netzwerke verrohen zunehmend. Ähnlich wie das Modelbusiness geht es dabei nur noch um Profit und das Schmücken mit fremden Lorbeeren. Kürzlich bekam ich mehrere Hinweise auf eine Person, die sich in den sozialen Netzwerken als Fulltime-Model von Burlesque Fashion ausgibt. Im Grunde hab ich nichts dagegen auch wenn das völliger Humbug ist, […]
  • Burlesque belebt das Nachtleben
    © shutterstock/ladyphoto Sexy, ironisch und selbstbewusst: Burlesque ist der nicht ganz neue Trend, der das Nachtleben doch ordentlich aufmischt. Eng taillierte Glitzerkorsetts und Handschuhe, dazu Rockabilly auf den Ohren – Burlesque lässt nicht nur Eis in den Drinks der Beobachter schmelzen. Dabei ist die Verbindung zwischen dem lasziven Metier des Rotlichtes und dem Rock´n´Roll nichts Neues. Egal ob Blues, […]

Back to Top