Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
3 Comments 134 Views

Vogueing mit Hector Xtravaganza – Berlin in burning…

oder am kommenden Wochenende wird es Divaströs,Voguetastisch und Einzigartig


via micoala I public relations

Irgendwann mitten in der Nacht, am Rande von Berlin, saß ich in einer hell beleuchteten Beachballhalle und wartete auf meinen Einsatz. Ein kleines Filmteam bruzelte gerade ein Musikvideo zusammen und in dem Team war eine Person dir mir zum ersten Mal von „Paris is Burning“ erzählte. Neugierig wie ich bin kam ich nicht drum herum mir kurz danach die DVD zu kaufen und hab es nicht bereut. Vogue/Voguing gehört wohl zu den Meilensteinen der Tanzgeschichte und natürlich hat sich Madonna daran vergangen .. doch letztendlich ist Vogueing viel mehr als nur ein Song der Popsängerin. Das Vogueing ist Ausdruck… ist Klischee und gleichermaßen ganz große Kunst. Der Film „Paris is burning“ dokumentiert wie kein anderer diese Form des Ausdrucks und bringt ein Hauch New York nach Berlin. Kein Wunder… denn Berlin ist das neue New York der 80er Jahre – künstlerisch hoch explosiv und noch immer auf der Suche nach sich selbst.


via micoala I public relations

Hector Xtravaganza (New York) ist seit langem Mitglied der Ballroom-Szene und besuchte seinen ersten Ball (so nannte man die Events auf denen die Vogueing Battels ausgetragen wurden) im Jahr 1979. Er ist der Grandfather des House of Xtravaganza und damit eine Legende. Initiiert wird das Ganze von den Tänzerinnen Georgina Philp und Songu?l Cetinkaya. Im Jahr 2011 starteten die beiden das Projekt BERLIN VOGUE OUT. Vom 10.08. – 12.08. 2012 wird nun mit ,Strike A Pose‘ Berlins erstes Vogueing Festival zelebriert und ick hab natürlich wiedermal 1 x 2 Freikarten für den BERLIN VOGUE BALL am Samstag @ Ballhaus Rixdorf ab 20:00 Uhr. Alles was ihr wie immer dafür tun müßt ist mir kurz einen Kommentar zu hinterlassen und schon könntet ihr die glücklichen Gewinner sein. Einsendeschluß ist der 10.08. 12:00 Uhr…

Wer mehr Infos über den Gesamtplan des Festivals haben mag muß sich die Infos auf facebook.com/berlinvogueout anschauen.

Tagged with: , , , ,
About the author:
Has 2688 Articles

3 COMMENTS
  1. Bogdan

    ich würd mich über 2 Karten freuen, liebe Grüße!
    B.

  2. Simon

    bonjour madmoiselle
    ich würde mich sehr über eine karte zu diesem wunderbaren ereignis freuen.
    liebe grüße.

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Thank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift IdeaOktoberfest 2016 - mitten uffe Wiesn :)Sailor Girl 2016
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top