Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
1 Comment 35 Views

Viel zu saubere Dirty Nights im KOSMOS

oder nackig.. kalt und glatt…. aber offenbar mit großem finanziellen Background.

blog_dirtynights

Kürzlich bekam ich eine Einladung zu den Dirty Nights ins Berliner Kino Kosmos… Kosmos? Kosmos?!?!… da warste doch schon mal. Mnnnhh.. also gelesen hatte ich auf jeden Fall davon, in sämtlichen queeren Nightlife Publikationen… Aufgefallen ist mir – nettes Logo, professionelle Website, viel Sponsoren… da hätte man denken sollen das die Party ein Magnet für viele Besucher werden könne.. zumal ins KOSMOS wirklich viele Menschen reinpassen – Zwei Floors mit wirklich viel Platz zum Feiern.

blog_dirtynights02

Meine letzte Party im KOSMOS ist schon eine Ewigkeit her… ick habs gerade recherchiert.. ganze zwei Jahre zuvor hab ick mit Zoe, Crystal Cokes und Cecile Tralaala.. und watt wees ick mit wem noch die „größte“ schwule Party ever besucht namens Connys Funkbusch.. schon damals floppte diese Idee in dem Laden. Heute nun .. 2 Jahre später und einiges an Erfahrungen reicher haben sich die Dirty Nights Macher aus meiner Sicht fälschlicherweise wieder dieses Label auf die Fahne geschrieben.. und was soll ich sagen – von Menschenschlagen leider keene Spur, von angekündigter Prominenz keene Spur… von Menschen die Spaß hatten … naja… ein paar wird es gegeben haben aber generell keene Spur. Warum? Gute Frage.. ich kann es gar nicht so genau beantworten, schließlich bekam ich ein VIP Bändchen um und hatte alle Hände damit zu tun meinen fürchterlichen Knoblauchgeschmack zu töten den ich mir mittags bei Grillen angefressen hatte – schön mit so lecker Champagnerblubber usw. *lol* ….aber irgendwie reicht das nicht.. oder? Der Funke sprang nicht über – ich wurde sogar von Menschen angesprochen die es ebenfalls „boring“ fanden… so als wenn auf meiner Brust stand… „Beschwerdebriefkasten – Frust bitte hier abladen“ Meine Antwort auf die Dirty Nights: zu groß, zu verwinkelt, zu unpersönlich, zu leer, zu sauber ;-)…. mit zu sauber meine ich… den freaky Bonus des Kino Internationals in dem Nina Queer heute ihre Hasenjagd feiert, hat das KOSMOS nicht… gleichermaßen ist es aber auch keine Edel Location wie das ehemalige Bangaluu… es ist und bleibt ein ehemaliges KINO das mit über 50 Millionen Euro aufgepimpt wurde und leider als erste Multiplex der Kinoinflation zum Opfer fiel.

blog_dirtynights03

Auch unsere höchstgewachsene Berliner Party DJane Gloria Viagra, die zusammen mit Polla Disaster auf dem zweiten Floor auflegte, stand auf verlorenem Posten…. leider. Aber zumindest hatte Madame Viagra ihre australische Mitbewohnerin im Schlepptau, die auf den wundervollen Namen Zana Cox hörte und… zu meinem großen Erstaunen sogar meinen Namen kannte. Also wenn meine Figur schon bis bis in den Busch von Australien vorgedrungen ist… dann ist es an der Zeit Poster, Postkarten und Merchandising Artikel herstellen zu lassen *lol*, vielleicht so kleene Barbiepuppen im Sheila-Pinup-Style *hehe* Ideen werden immer gerne genommen, denkt Euch mal was aus :-)….

Pünktlich zum CSD in Berlin wird es eine neue, zweite Dirty Night in Berlin geben, ich hoffe.. und das meine ich Ernst das es dann mehr Menschen ins Kosmos Kino schaffen, denn auch wenn die Location eigentlich zu glatt ist… die Türsteher zu breit und zu finster dreinschauend… der große Dancefloor an diesem Abend falsch beschallt…. so glaube ich das es aufgrund der vielen CSD Besucher dann klappen könnte… allerdings mit einer direkten Konkurrenz wie das GMF und das Kino International könnte es selbst da wieder schwer werden.

About the author:
Has 2698 Articles

1 COMMENT

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top