Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
3 Comments 39 Views

Underground Catwalk 2012 wird wilder und wilder

oder mittlerweile holen’se für den Catwalk Models aus der Klappse… Genial :-)

Wenn man zum Underground Catwalk nach Berlin fährt dann weiß man das dort eine besondere Präsentation auf einen wartet. Es gibt keine Stühle, keinen wirklichen Runway, keine genormten Modelle die bewegungslos die jeweilige Mode präsentieren und bloß nicht den Mund verziehen. Wenn man zum Underground Catwalk nach Berlin fährt dann weiß man: es wird emotional, es wird heiß und es wird hautnah präsentiert. So nah, das man den Schweiß der Models abbekommt wenn man nicht aufpasst. Mode zum anfassen beschreibt diesen Runway am ehesten. Inmitten der Hauptstadt und dann nochmal mehrere Meter unter der Erde wird gerockt und gemodelt bis der Schweiß die Schienen aufweicht. Denn darauf fährt der Catwalk – auf Schienen. Eine typische Beriner U-Bahn wird durch die Katakomben der BVG geschickt und bietet Raum für eine bunte Präsentation von Alternativer Mode. Latex, Leder, Burlesque, Pin-Up, Rock’n’Roll und something inbetween wird auf diesem Catwalk gezeigt. Wie auch 2011 , 2010 und 2009 wurde es diesmal wieder voll…

In diesem Jahr waren es gleich einige Highlights die meine ungeteilte Aufmerksamkeit genossen, neben der Präsentation die ich schon kannte und doch nicht wußte was mich erwartet. Klar irgendeine Dschungelcamp Bewohnerin läuft immer durch die U-Bahn und wie sollte es anders sein… Micaela Schäfer durfte als blonder Engel in Haarpracht (auch untenrum) durch die Bahn stöckeln. Doch das war nicht wirklich der Clou. Der Clou waren zwei männliche Models die eine Art Geweih um den Penis gebunden hatten und damit aussahen wie Rudolph ohne roter Nase. Ich finde das sollte mal Mainstream werden *loool* .. die Gesichter in den Führungetagen würde ich gerne sehen. Ich kam aber gar nicht wirklich zu Ruhe denn schon kurz danach folgten zwei.. nee drei Personen die mir sehr gut bekannt sind. Nun ja ich will mal sagen es gibt so Momente da freut man sich Leute wiederzutreffen und dann gibt es welche… ääähm wie soll ich sagen…. da isses eher umgekehrt. Bei den beiden … die von einer liebreizenden Domteuse an der Leine geführt wurden… war es so. Ich WAR Entertaint… 295% pures Adrenalin schoß den beiden irren Kühen durch die Venen und das hat man gesehen. Darum geht es…. JA.. ganz genau darum. Spaß zu haben – einfach mal auszuklinken und den Leuten zu zeigen wie irre man sein kann. Nun PEPPER und EVE, die gestern für meine Lieblingsmarke „RedCat7“ gelaufen sind – gehören dazu und sind maßgeblich dafür verantwortlich das man den Underground Catwalk 2012 nicht so schnell vergessen wird. Mädels ich klatsche leise Applause, noch immer obwohl ich grad in Köln uffn Bett aussm 22. Jahrhundert sitze ;-).

NOCH MEHR BILDER FOLGEN … GENAU HIER !!!!!!!

Abschließend hab ick mir noch in eine Marke verkiekt die sich „degenerotika“ nennt. Ein Emma Peal Catsuit und eine Kill Bill Nurse Uniform in grandios hoher Qualität … mit extremen WOW- und Haben-Will Effekt haben neben allem vorangegangen Dingen den Underground Catwalk wieder zu einem besonderen Erlebnis gemacht. Nach der Talfahrt kommt bekanntlich ein hoher Berg… und da ganz oben steht Jim Knopfs U-bahn Catwalk gerade. Ick bin wohl auch das nächste Mal dabei wenn die Bahn wieder Fahrt aufnimmt und mit besonders viel Dampf wieder runterrast… :-)

YouTube Preview Image
About the author:
Has 2638 Articles

3 COMMENTS
  1. shei-la

    jepp. zumindest in diesem jahr… :-)

  2. Perle

    Habich 2009 glaube ich mal erlebt. das war ein heidenspass… und danach im sage.. ist das immer noch so?

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Miss Fishers Murder MysteriesBURLESQUE Pussycat Ga'ROARSelfie with me and myself at portaitofberlin ‪‬Gallery :)Black PearlDreaming in LaceRU PAUL GLAM in BerlinNeoprene meets VintageMISSION BURLESQUE
RSS BURLESQUE FASHION
  • Das Korsett – Ein Must-have für Pin–up-Girls
    © Shutterstock / Daria Garnik Der Ursprung des Korsetts liegt im 16. Jahrhundert und schon damals diente es dazu, dem weiblichen Körper eine schönere Silhouette zu verleihen. Im Gegensatz zu modernen Exemplaren dienten Korsetts jedoch in ihrer Anfangszeit dazu, die Brust flachzudrücken und insgesamt eine kegelförmige Figur herbeizuführen. Vor allem in den 1950er-Jahren waren sie […]
  • Dead Lotus Couture – Latexdesign mit japanischer Gradlinigkeit
    © MPM7 Japan – ein Land voller spannender Gegensätze und doch begleitet mich diese Kultur schon seit Jahrzehnten und das nicht nur kulinarisch. Auch in der Mode haben die japanischen Wurzeln große Auswirkungen. Ein hervorragendes Beispiel für den gekonnten Mix aus surrealer Sensibilität gepaart mit gradliniger Schönheit bietet Dead Lotus Couture gegründet von der Designerin […]

Back to Top