So. Dez 8th, 2019

Und jährlich grüßt das Murmeltier

oder das Ding mit dem Irrenhouse Sommer

blog_wmshow_irrenhouse

Jedes Jahr zur gleichen Zeit gibt es im Geburtstagsclub ein Phänomen, es ist leerer als üblich. In Berlin eine Party dauerhaft am Leben zu erhalten ist mehr als schwer. Umsomehr ist es beeindruckend das Nina Queers Irrenhouse nach wie vor jeden Monat das Publikum anlockt. Nur eben im Juni / Juli scheinen die Feierwütigen sich nicht motivieren zu lassen. Das Irrenhouse war ungewohnt leer, gut für die die ohne langes warten aufs Klo gehen konnten *lol*, schlecht für die Veranstalterin … dennoch irgendwas war noch anders. Das Publikum. Ein gänzlich anderes Nachtvolk versammelte sich diesmal zu Ninas WM Irrenhouse Show…

blog_wmshow_irrenhouse03

Sowieso war in diesem Samstag alles ein bissl anders. Waren die letzten Wochenenden mit Auftritten in Zürich, dem Berliner CSD, Konzerten und Kulturveranstaltungen belegt, so gab es irgendwie an diesem Wochenende “nur” das Irrenhouse. Dennoch ein Grund sich in Schale zu werfen und einfach mal ein bissl zu feiern. Das ganze erinnerte mich stark an die Zeiten als Travestie rein als Spaßfaktor am Wochenende betrieben wurde… insofern war es ein richtiges Retrowochenende. Während mich dieser Vuvuzela Fußballwahn nur partiell tangiert und heute wieder in den Wahnsinn getrieben hat, kam ich diesmal im Geburtstagsclub nicht wirklich drum herum. Alle Zeichen stehen auf WM 2010. Überall waren die Insignien der Schwarz-Rot-Gold Armee verteilt. Dann wurde ich auch noch zum Kickern verflichtet… was offenbar daran gelegen haben muß das ich mich natürlich themengerecht in schwarz-weiß gekleidet habe. Ich finde sowieso das die deutschen Trikots endlich mal mit Polkadots verschönert werden sollten…. :-) .. passend zum runden Ballsport.

blog_wmshow_irrenhouse02

Leider waren meine Ballkünste in diesem Fall nicht der Rede wert. Eine schlimme Niederlage gegen die Platzwärtin war die Folge. Damit steht fest die einzigen Bälle mit denen ich mich auskenne trage ich offen vor der Brust, was allerdings nicht wirklich beim Kickern half  ;-) . Dann wurde es langsam Zeit für die Show. Wie sollte es anders sein, natürlich im Fußballrausch. Während Nina drei Kerle der Nationalmannschaft in Ihrem Auftritt  huldigte und Mataina Ihre Bälle den Zuschauern um die Ohren feuerte gab Stella DeStroy in einer lustigen Gemeinschaftsperformance das WM Lied zum besten. Übrigens wehte auch ein Hauch Janka Kroft durch die heiligen Hallen, da die werte Dame ihren Körper gerade in der Sonne Spaniens aalt, aber zumindest Ihre Haare dagelassen hat *lol* … Die wurden dann von der Oldschool Stella kräftig durchgefönt und sahen toll aus.