Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
1 Comment 113 Views

Transpapa – ein Film von Sarah Judith Mettkes

oder Maren wird gerade zur Frau – Ihr Vater ist schon eine 🙂


Alle Bilder © teamworx Television & Film GmbH

DAS könnte mal eine wirklich gute Aufarbeitung eines immernoch viel zu „zaghaft“ behandelten Themas sein. Mit zaghaft meine ich, das es kaum eine wirklich gute Darstellung dieser Thematik gibt. Zwar zeigt RTL2 gerade, eine aus meiner Sicht unterirdische Dokumentation, über Personen die sich im falschen Körper fühlen und so grausame leider aber erreichbare Vorbilder wie Pete Burns haben, aber wirklich hinterfragen tun die Macher dieser Dokureihe das Thema nicht – es werden nur Extremsituationen nachgestellt. Auch hier ist immer die sogenannte „Fallhöhe“ entscheidend. Es muß unerreichbar, schräg oder kaputt sein, damit es im Privatfernsehen Quote erreicht. Kein Wunder das Jugendliche, die mit solch Themen inner Glotze konfrontiert werden, einem gerne mal auf dem Flur eines Hotel „Ach Du Scheisse“ hinterherbrüllen und das im Beisein der Eltern. Der Umgang mit dem Thema ist einfach zu laut und wenig sensibel. Vielleicht aber hat Sarah Judith Mettke aber den Ton getroffen.. ich werde mir diesen Film mit Sicherheit anschauen 🙂 und IHR solltet das auch tun.. egal in welchem Stadion der Metamorphose Ihr euch befindet  🙂 Ach und letztendlich wird immer ein Schmetterling draus – dessen sollte sich jeder bewußt sein 🙂

Inhalt Zitat Teamworx : „Maren ist ein typischer Teenager: unzufrieden mit sich und ihrem Aussehen, von den getrennt lebenden Eltern entfremdet. Von ihrer Mutter fühlt sie sich weniger geliebt als ihre Halbschwester und ihre beste Freundin ist ohnehin viel hübscher als sie selbst. Kurz: Maren steckt mitten in der Pubertät. Nun erfährt sie auch noch, dass ihr Vater – den sie auf einem Selbstfindungstrip in Nepal wähnt – sich längst gefunden und das Geschlecht gewechselt hat. Heimlich macht sie sich auf den Weg in die spießige Vorstadtidylle Nordrhein-Westfalens, um ihren Vater zu suchen, und findet Sophia, die die genau wie sie hormongesteuert und pubertär ist – und eigentlich viel lieber ihre beste Freundin und am allerliebsten ihre Mutter sein möchte…

„Transpapa“ ist Sarah Judith Mettkes Abschlussfilm an der Filmakademie Baden Würtemberg, für den sie auch das Drehbuch schrieb. Neben Luisa Sappelt als Maren sind Devid Striesow in seiner wohl ungewöhnlichsten Rolle sowie Sandra Borgmann, Fritzi Haberlandt, Horst Sachtleben, Florence Kassumba zu sehen.“

About the author:
Has 2698 Articles

1 COMMENT

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top