Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 28 Views

Transgender-Tag der Erinnerung – TDoR

oder remember, remember the twentyeight of november…

blog_transgendertag.jpg

Transgender Day of Remembrance, 22.11.2008, Transgender Day of Remembrance, Demo Start 14 Uhr, U-Bahnhof Kochstrasse

Dies ist keine Fun-Parade!

Dieser Tag ist zum einen ein Gedenktag an die Opfer trans*phober Gewaltverbrechen und Morde und zum anderen ein Ort, an dem wir gemeinsam verstorbener trans*gender und ihrer Arbeit -gegen das Vergessen einer kampfreichen Geschichte- gedenken und feiern wollen. Gleichzeitig ist es uns wichtig, etwas politisch gegen Repression durch Staat, Kirche, Recht… und Diskriminierung von trans*gendern und queeren Lebensweisen zu erreichen.

Wir demonstrieren mit Wut gegen ein Gesellschaftssystem, in der prinzipiell nur Männer und Frauen wahrgenommen und alle anderen Geschlechtlichkeiten unsichtbar gemacht werden. Menschen, die nicht den gängigen Geschlechtervorstellungen entsprechen, werden tagtäglich diskriminiert und angegriffen. Transphobe Gewalt kann jede_n treffen – die Angreifer_innen fragen nicht danach, wo du dich im Geschlechtersystem selbst einordnest.

Wir demonstrieren für ein besseres, freieres Leben, in einer Gesellschaft, in der alle so leben dürfen, wie sie es wünschen -ob Trans*, weder*noch, Crossdresser_innen, Transvestit_innen, Transsexuelle, Transidentische, Intersexuelle, Drags, Transen, Tunten, Zwitter, Dragkings und Transgender, ob mit OP(s) oder ohne, hetero oder homo, oder sonstwie, mit einem, zwei oder mehrern Partner_innen, mit Kindern oder ohne…

Der TDoR findet seit 1999 im November statt, um Rita Hester zu ehren,deren Ermordung durch zahlreiche Messerstiche am 28. November 1998 der Anstoß war für das Web Projekt “Remembering Our Dead” (an unsere Toten erinnernd). Die Ermordung Rita Hesters ist – wie die meisten Morde an Transgendern – bis heute noch nicht aufgeklärt.

Demo am 22.11.08!
Demoroute:
*Start*: Kreuzung Friedrichstraße/Kochstraße (14 Uhr)
* Kochstraße (Redebeitrag1)
* Axel-Springer-Straße
* Rudi-Dutschke-Straße
* Zimmerstraße (Redebeitrag2)
* Charlottenstraße
* Gendarmenmarkt (Redebeitrag3)
* Französische Straße
* Friedrichstraße (Redebeitrag4)
* Oranienburger Tor (Redebeitrag5)
* Invalidenstraße (Redebeitrag6)
*Endkundgebung*: 16 bis 18 Uhr am Robert-Koch-Platz

Quelle: http://www.myspace.com/tdor 

Redebeiträge, Kritik, Fragen,Vorschläge, Security,…sowie Unterstützung jeglicher Art bitte per E-Mail an: tgrd.info@googlemail.com

 

About the author:
Has 2700 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
O zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top