Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 10 Views

The Kinsey Sicks wollen Republikaner sein… zu spät!

oder George W. hat soo viel gegeben – das hält noch eine Weile – auch nach Obama.

blog_kinseysicks.jpg
© Kinsey Sicks

Das die Republikaner in den letzten 8 Jahren das Ruder in Amerika so richtig zu Gunsten unseres Erdklimas, der internationalen Beziehungen, dem Frieden auf Erden und der sozialen Stabilität des eigenen Landes rumgerissen haben ist ja mittlerweile allgemein bekannt. Welch ein Glück.. das es noch solch Helden gibt.

Da war es nur eine Frage der Zeit bis findige Drag-Minnesängerinnen wie im frühen Mittelalter diese guten Taten aufgriffen um darüber eine holde parodistische Aufführung dem Volke darzubieten. Die Kinsey Sicks, America’s Favorite Dragapella Beautyshop Quartet, nahmen sich u.a. George W.’s Heldentaten an und brachten diese auf die Bühne… und wie.. mit absolut genialen Stücken wie „i wanna be a republican“ oder „we arm the world“ … *lol* … sooooo geil!

Begonnen haben die vier Grazien 1993 mit einem Besuch auf einem Bette Midler Konzert in SF, gedressed als Andrews Sisters schworen sie sich niemals zu singen… doch irgendwie waren die musikalischen Wurzeln ihrer Vergangenheit zu stark und nach einem kleinen Auftritt vor einem kreischendem Publikum gings dann gleich zu den großen Fulltime Produktionen auf den Theaterbühnen der USA. “Trampolina,” “Trixie,” “Winnie” und “Rachel“ eroberten die Bühnen mit bissigem Charme (watt übrigens kürzlich jeder Drag nachgesagt wurde… stimmt das?), viel Gesangeskunst aus meiner Sicht… und aus der Sicht der großen amerikanischen Presseblätter und vor allem den verdienten Auszeichnungen. Zwei Filmchen haben die Damen mittlerweile zu DVD gebracht: „Always infamous“ und „I wanna be a Republican„, diverse CDs wurden released und sie spielten den göttllichen Retro-Einleitungstrailer der „28. San Francisco International Lesbian & Gay Film Festival“ ein… wow… watt ne Karriere! Ick gloob ick muß singen lernen sonst wird aus mir nüscht *lol*… ick frag ma Dieter ob der nich nen Tipp hat – hats ja oooch von Blue System zum Pop Titan gebracht.

Selten hab ich so viel Spaß mit den Lyrics einer Dragtruppe gehabt… sollte ich jemals nach San Francisco kommen werde ich garantiert einen Abend diesen Künstlerinnen widmen denn ick wußte bei den vielen schönen Movies auf YOUTUBE gar nicht welches ich nehmen sollte.

About the author:
Has 2698 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top