Mo. Dez 9th, 2019

THE HAUS – Ditt is BERLIN – pur, vergänglich und sensationell

oder Kunst ist vergänglich – deutlicher und tragischer wurde es mir nie bewußt

blog-thehaus
Alle Bilder © THE HAUS Presskit

THE HAUS… ditt is BERLIN. Ich werde oft gefragt was ich als echte Berlinerin als typisch für Berlin halte. THE HAUS ist die Antwort. Zeitgenössische Kunst die man mehr oder weniger in der ganzen Stadt, jeden Tag und überall verteilt wahrnehmen kann, sofern man offenen Auges durch diese Hauptstadt wandert wird nun komprimiert an einer Stelle dargeboten. Bewegend, grandios, verstörend, einzigartig und leider auch temporär. Das Projekt läuft nur noch bis zum 31.5. und wird nach dem geplanten Abriss des Gebäudes quasi dem Erdboden gleichgemacht mit all seinen wunderbaren Installationen und Bildern. Für mich ein echter Verlust. Immer wenn ich Strassenkünstler sehe die schon nach dem ersten Regen ihr Werk im Gulli verschwinden sehen schmerzt mein Künstlerherz aber im THE HAUS möchte ich am liebsten einfach mal 20 Millionen auf den Tisch legen und sagen : “Egal welcher besch… Investor hier noch ein Hotel oder Bürogebäude geplant hat – hier nimm die Kohle und werd glücklich, denn Gier frisst Gehirn und Kunst beseelt das Gemüt!” – doch leider verfüge ich nicht über solche Mittel und bin somit nur Zeitzeuge eines einmaligen Projektes dessen Vielfalt ich nichtmal in Bildern festhalten konnte, weil fotografieren verboten ist.

blog-thehaus-02

Das alte Gemäuer verträgt rund 200 Menschen an einem Stück – was zur Folge hat, das es bis zu 3 Stunden dauern kann, bis man eingelassen wird sofern man früh genug da ist, aber ich kann Euch versprechen – jede Sekunde der Wartezeit lohnt sich und wird durch die ca. 60-80 gestalteten Räume zu 100% entschädigt. Innen hat man die Chance durch unzählige Guides auch noch Inhalte und Gedanken der Künstler zu erfahren. Der Eintritt ist übrigens umsonst und jenau ditt is BERLIN – die wohl zur Zeit größte Metropole der Kreativität in der gesamten Welt. Klingt großkotzig… ist aber so. Ich spüre das täglich in meiner kleinen Künstler-/ und Performancewelt. Es macht einfach Spaß sich hier inspirieren zu lassen – nicht ganz so berühmt berüchtigt wie in den frühen 80zigern aber fast.

blog-thehaus-03

Zu beschreiben was ich alles gesehen habe wäre einfach zu umfangreich aber ein Spruch eines Raumerklärers blieb in Erinnerung. Da man selbst vor den Toiletten nicht halt gemacht hat – diese aber natürlich noch in Betrieb sind, kann man im THE HAUS einfach mal auf die Kunst “scheissen”. O-TON! Irgendwie is ditt einfach mal die Stadt in der Ick gebohren bin und solch Sprüche der Grund warum ick diese Metropole so liebe. Mehr Infos findet ihr HIER.