Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 44 Views

The Eats schmeckt im Bikini noch besser…

oder ein Restaurant mit Mehrwert…

blog-theeats-berlin

Der Besuch im The Eats war längst überfällig – kam ich doch während der Palazzo Premiere in den Genuss, die Eigentümer kennenzulernen. Doch irgendwie hat mir zweimal das Schicksal die Essenstour vermasselt und somit kam gestern abend der Tag der ungeplanten Erleuchtung. Denn eigentlich startete der Abend ganz anders. Ein Besuch in der Pan Am Lounge sollte schnell wieder ein jähes Ende finden, da mir dieses Afterwork Wichtiggetue sowas von auf den Sack ging… Aufgebrezelte Schnecken suchten verzweifelt den älteren Geldsack fürs Leben und Geschmack in der Selbstgestaltung musste man suchen. Nö echt… der Magen rief zur Vernunft und zu einem Orte der Wiedergutmachung… genau… The EATS. Erster Eindruck beim Betreten der ersten Etage: Sehr hübsch, sehr stylisch und sehr TEUER. Auch der erste Blick in die Karte ließ mich zuerst hart schlucken, denn ich war noch gebranntmarkt von einem Besuch im „The Grande“ am Rosa-Luxenburg-Platz letzte Woche…. wo man kleine Häppchen für viel Geld bestellen durfte.

blog-theeats-berlin-03

Es wurden sogar ein Lokalwechsel seitens unserer Begleitung in Betracht gezogen und ja… beinahe.. hätte ich dem zugestimmt. Doch die Vernunft siegte und somit sollte das Schicksal seinen Lauf nehmen. Die Bestellung konzentrierte sich auf einen Klassiker für nicht Vegetarier: Lammkarree mit Crispy Pommes und Kaiserschoten. So.. was hab ich erwartet? Tja.. irgendwie schon was gutes aber ehrlich gesagt nicht viel was die Menge betraf. UND dann wurde ich weggehauen. Da kam ein furchtbar leckerer, auf den Punkt rosagebratener, unglaublich appetitlich aussehendes „Rack of Lamb“ das in Puncto Menge so gar keine Wünsche offen ließ. Kinders … ich hab wirklich schon oft Lamm im Restaurant gegessen aber ich behaupte jetzt mal voller Überzeugung, das dieses Lammkarree, das beste war, das ich je zerkauen durfte. Dazu einen fantastischen Rotwein und gute Freunde mit schönen Gesprächen über die Liebe, das Leben und den ganzen Rest.

  • blog-theeats-berlin-02
  • blog-theeats-berlin-04
  • blog-theeats-berlin-05

Das gesamte Quartett wurde sowohl von der Qualität der Speisen als auch der Quantität absolut weggehauen und schlagartig waren die nackte Zahlen in der Karte relativiert. Wenn ich da an das Erlebnis im The Grande denke… aber dazu komme ich in einem der kommenden Beiträge. Schlußendlich kann ich mit erhobenen Haupt behaupten, das ich wohl dem „The Eats“ einen zweiten und dritten Besuch abstatten werde und garantiert diese mit einem Besuch im Premiumkino Zoo Palast verbinde, um dann im Anschluß noch gediegen in der Bar des Waldorf Astoria der Dame am Klavier zu lauschen – Dekadent aber wozu leben wir, wenn nicht das Verdiente 1:1 auf den Kopp zu kloppen. Ditt juuute alte West-Berlin kann sich langsam aber sicher wieder vorzeigen und wird mit jeder Stunde besser. Wer also ggf. noch eine Weihnachtsfeier plant oder einfach nur eine urbane Crossover­küche aus italienischen Antipasti mit Laura und Marios Lieblingsgerichten geniessen will der sollte schleunigst reservieren. Mehr Infos zu THE EATS findet ihr auf der hauseigenen Webseite.

About the author:
Has 2677 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Die fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift IdeaOktoberfest 2016 - mitten uffe Wiesn :)Sailor Girl 2016Welcome to my WonderlandKITTYKAT ON THE RUN
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top