Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
1 Comment 104 Views

Tashikata Burlesque Japan Nacht mit und ohne Feuerwerk

oder Hochmut kommt vor dem Fall…

blog-tashikata-burlesque-nomi

Es ist schon so eine Sache mit dem Burlesque. Auf den Weg nach Düsseldorf kam ich nicht drum herum mir endlich den Hollywood Kinofilm „Burlesque“ auf DVD zu kaufen, quasi als Einstimmung auf die eigene NEUE Performance die eigens für den Japantag in der Nomi MC Bar am Medienhafen entstanden ist. Solch Bühnengeschichten zu entwickeln ist immer ein riesiger Aufwand aber auch extrem spannend, denn man kann so oft Proben wie man will, letztendlich kommt es immer anders als man denkt. Aber mal von Anfang an… die Tashikata Burlesque Night wurde eigens zum Japantag 2011 in Düsseldorf von der Nomi Bar am Medienhafen veranstaltet und ick wurde gebeten die wunderbaren Performerinnen anzusagen. Und weil ich es mir ja nicht nehmen lasse auch auf der Bühne ein bissl quatsch zu machen… gab’s eine Einstands-Performance ob sie das nun sehen wollten oder nicht ;-).

blog-tashikata-burlesque-nomi-02

Bei der Probe war alles relativ easy – es war heller Tag, die Sonne schien, die kleine improvisierte Treppe war leicht auszumachen und großkotzig wie ick manchmal sein kann, schlug ich alle Bedenken von Tara in den Wind, das die drei Stufen mit hohen Schuhen in der Dunkelheit schon etwas gefährlich werden könnten. Ick meine ick balanciere jetzt seit gut 7 Jahren auf bis zu 14 cm Töppen… da werden doch so drei Stufen keen Problem sein – dachte ich. Natürlich werdet ihr jetzt schon von selber drauf gekommen sein, das das nicht so war. Die Schuldfrage spielt dabei keine Rolle… es war der Hochmut der mich an dem Abend zu Fall gebracht hat. Hätte ich auf Tara gehört, hätten wir evtl. eine andere Besteigungslösung der Bühne gefunden aber so… selber schuld kann ick da nur sagen. Das dachte ich auch in dem Bruchteil der Sekunde als eben diese Ministufe unter meinem High Heel nachgab und umkippte und mir das Gleichgewicht während der Anfangssequenz meiner Performance raubte. Vor solch einem Moment hab ich immer Panik gehabt. Wie macht man weiter.. bzw. macht man überhaupt weiter? In einem weiteren Bruchteil dieser schrecklichen Sekunde lief das Leben an mir vorbei, die Frage nach dem „Wo bin ich“, unzählige Bilder von fiesen gestolperten Momenten im Leben und das Bild von Dieter Bohlen *loool* … ich glaube eine Aussage von ihm, in irgendeiner Castingsendung, ließ mich in dem dritten Bruchteil der Sekunde die Entscheidung treffen weiterzumachen. Auch wenn ich irgendwie den Faden während der ganzen Performance nicht mehr wirklich fand, spulte ich das ab was ich in den letzten zwei Wochen geprobt habe und was mir trotz harter Landung auf dem Knie verblieben war… allerdings waren die Emotionen bei meiner Kniescheibe die sich herzhaft bedankte und mir knallhart ’ne Kündigung präsentierte 😉 …

blog-tashikata-burlesque-nomi-03

Hinterher kam ein Gast auf mich zu, lobte die nette Führung durch den Abend und dachte doch tatsächlich das der Sturz Teil der Show war… Sachen jibbts. *loool* Der Abend sollte aber nicht nur dieses Spektakel als Highlight haben 😉 sondern auch drei wunderbaren Künstlerinnen standen mit 6 tollen Performances im Rampenlicht. Vivi Valentine, Sapphire di Vine und Tara la Luna entlockten dem Publikum mit zauberhaften Kostümen, tollen Accessoires, Feuer und Federn einige Beifalls- und Sabberattacken. Im Anschluß an die Show gab es wiedermal hervorragende Cocktails von denen jeder einzelne als kleines Kunstwerk… ach watt sag ick… Feuerwerk bezeichnet werden kann, denn genau DAS hab ich leider verpasst. Der Japantag in Düsseldorf hat ja bekanntermaßen immer ein riesiges Feuerwerk – doch leider hat die allgemeine Zeitplanung einen Besuch der Dachterrasse des Hotels mal wieder verhindert… was sehr sehr sehr bedauerlich war.

blog-tashikata-burlesque-nomi-05.jpg

Nun könnte man dem Artikel entnehmen das vieles unschön war… doch mitnichten meine lieben…dem muß ich gleich mal widersprechen. Denn neben tollen Gesprächen im schnuckligen Backstagebereich, hervorragenden Shootings vor genialer Kulisse und der Bekanntschaft von spannenden Menschen bin ich in den Genuß gekommen mein Asia Kill Bill Faible auszuleben… 😉 … Quentin Tarantino wäre stolz gewesen :-). Ich freue mich auf weitere tolle Abende in Düsseldorf spannendster Burlesque Location mit internationalen Stars und Sternchen…!

VIDEOS COMING SOON on QUEERLESQUE-TV.de !!

About the author:
Has 2698 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top