Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
2 Comments 21 Views

Statt Madonna im Bangaluu.. lieber Queen Raquela im Cinestar

oder Berlin, Berlinale…. Berlinale-Fieber

queen raquela
© Poppoli Pictures

Wenn ich über die Zeit nachdenke die ich für die Schreiberei aufbringe wird mir manchmal schon etwas komisch…. aber es hat definitiv gerade in letzter Zeit tolle Auswirkungen. Mein letzter Teaser zum Berlinale Film „The truth about Queen Raquela“ führte zu einer regen Kommunikation und letztendlich zu einer Einladung des Regisseurs zu der Vorstellung mit anschließender Fragestunde. Naja…. Frageviertelstunde… denn irgendwie gab es nicht so viel Fragen aber ein Auftritt von Queen Raquela persönlich.

Natürlich müßte ich jetzt allein aus Dankbarkeit schon nur tolles über den Film schreiben… allerdings gab mir der Regisseur gleich zu Anfang zu verstehen das ich das schreiben solle was ich denke…. und das tue ich. Der Film beschreibt teilweise das fiktive, teilweise das reale Leben von Queen Raquela einer Ladyboy aus den Philippinen. Szenen voller Komik, tragische Momente voller Hoffnung und Augenblicke großer Emotionen. Ich mag den Film. Ich mag die tolle Aufnahmen und ich wollte immer schon mal Iceland sehen!!… 😉

olaf de fleur
© Poppoli Pictures

Der Film versucht die Welt der „Chicks with dicks“ etwas näher zu beleuchten, er zeigt ansatzweise den Sumpf aus Prostitution und Hoffnung und die Versprechen europäischer Besucher die für einen billigen Stich alles sagen würden…. und die Ladyboys hoffen jedes mal.. denn die Hoffnung stirbt zuletzt. Letztendlich bricht Raquela einen kurzen Augenblick aus diesem Sumpf aus um ihre europäischen Träume zu verwirklichen dank eines amerikanischen Internetpornoanbieters der sich irgendwie kurzweilig für sie interessiert hat…. Cinderella sei dank…. doch als ihm der „Dank“ verwehrt blieb… blieb die anfängliche „Liebe“ auf der Strecke.

blog_raquelamovie03.jpg

Im anschließenden Frageblock wurde Raquela gefragt was sie in Zukunft so mache und aus welchen „wirklichen“ Grund der Regisseur überhaupt in die Philippinen geflogen ist…. komisch warum in Deutschland immer erstmal schlechtes reininterpretiert wird… außer man heißt Madonna. Der traut sich keiner der Journalisten unangemessene Fragen zu stellen, sondern alle Beglückwünschen sie für Ihr jugendliches Aussehen…. komisch.. aber so isses in Good old Germany… ejal… ick fand den Film toll und wenn ihr demnächst bei dem Film „DVD: OUT NOW“ lest… .kooft das Teil, es lohnt sich….

btw.. thanks a lot… Olaf… sorry that we couldn’t talk after the movie, maybe… next time we have more time to talk when you will make a short movie about dragqueens in Berlin … *smile*

Tagged with: , ,
About the author:
Has 2698 Articles

2 COMMENTS
  1. moerdermurmel

    Der Film nebst Machern und Darstellerinnen ist wirklich sehr gut. Toll in deinem Blog drüber zu lesen und festzustellen, dass es letzte Montag im Kino International nicht anders war.

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top