Di. Sep 17th, 2019

Starke Typen mit falschen Wimpern

oder ditt is einfach ein Muss auch wenn es auf NDR läuft.


… und das ist MEIN Lieblingsbeitag von Lilo Wanders… mit interessanten Statements von Ursli Pfister

Ick bin ja keen Freund von lauwarmen Aufgüssen aber manchmal bedarf es einfach solcher… den Beitrag mußte ich einfach erwähnen. Das NDR …. für alle die jetzt Fragen wo ist denn Bitte NDR auf meiner Fernbedienung.. kann ick nicht helfen – ick hatte diese Programm die letzten 10 Jahre ooch nicht programmiert gibt es eine Programmvielfalt wie selten an einem Abend. 90 Minuten werden die alten Racken der Travestie, aber auch – so hoffe ich – Newcomer dokumentiert und…jetzt kommts… das “neue” Burlesque insperiert von Dita von Teese beleuchtet… na das klinkt doch vielversprechend. Da darf jede Fummeltrine doch richtig gespannt sein…. ick bins zumindest. Wattn Glück das ick son Festplattendingens habe… hoffe das Ding macht auch was ich sage….Ach und eine Kleinigkeit is miraufgefallen….who the fuck ZWÄNGT sich denn in Abendkleider… Mann mann mann… sowas kann auch nur ein Ahnungsloser Redakteur verfassen. Ick hoffe das wird nicht so’ne halbherzige Recherche….

Hier der O-Ton der Programmvorschau: Ein Abend für die Travestie: Starke Typen mit falschen Wimpern

Die Travestie als “Kunst der Verwandlung” hat seit Jahrhunderten ihr treues Publikum. Ob im Theater, Kino oder Film, dieser Beitrag zur “fünften Jahreszeit” zeigt, was herauskommen kann, wenn Männer dick Make-up auftragen und sich ins Abendkleid zwängen.

http://www.youtube.com/watch?v=SHor_CQWIhE

Filme wie “Tootsie”, “La Cage aux Folles” oder “The adventures of Priscilla – Queen of the desert” wurden Welterfolge, “Charleys Tante” (mit Heinz Rühmann, Peter Alexander, Freddy Quinn, und andern) tobte auch hierzulande über viele Bühnen und selbst Loriot setzt sich humoristisch mit dem Thema “Geschlechtertausch” auseinander. Und bis heute gilt: Es gibt kaum einen gestandenen Schauspieler, der nicht mindestens einmal im Laufe seiner Karriere im Fummel spielt. Selbst kantige Typen wie Jack Lemmon oder Heino Ferch stöckelten schon als Frauen verkleidet über die Leinwand.

Der Film wirft einen Blick hinter die Travestiebühnen von Oldenburg, Hannover (* Anmerkung- ach da jibbet ooch ne Travestieszene… is ja krass) und Hamburg. Dabei treffen wir auf Kenner und Künstler aus der Szene, unter anderem Mary, die “Königin der Travestie”, Olivia Jones “Deutschlands größte Dragqueen”, Georgette Dee und Lilo Wanders, (* … warum immer die gleichen, warum nicht mal frische Künstler”innen”?) den Schauspieler Heino Ferch, Kabarettist Mathias Richling und viele andere. Doch neben der Kunst der Verkleidung hat das kunstvolle Entkleiden eine große Bedeutung. Dita von Teese hat den Strip als Burleske wieder salonfähig gemacht. Hamburger Hausfrauen ziehen jetzt nach. Und auch am Ende jeder Travestieshow zeigen sich die Künstler wieder, wie die Natur sie schuf. (*bitte nicht… Zauberer verraten doch oooch ihre Tricks nicht… )

Samstag, 14. Februar 2009 21:45 bis 23:15 Uhr, Reportage + Dokumentation