Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
2 Comments 97 Views

Sieg nach Punkten…

oder wieviel Glamour verträgt eine Sixties Show

TIPI

Das die Fabulous Singlettes eine klasse Show machen konnte ich beim ersten Mal schon feststellen und deshalb wollte ich unbedingt nochmal hin…. schon aus dem Grund weil mir Gabi Tupper im SchwuZ irgendwann die drei Mädelz so ans Herz gelegt hat das ich nochmal als Rockabella da hin mußte. Nun… ich habe ein paar Ehrenkarten besorgt und verteilte diese ich an Zoe, Nina und Janka.. dem CSD HH Trüppchen… und ab gings in die Show.

(und Stella: nächstemal kommste auch mit…. das is ne direkte Aufforderung.. dann bin ich nicht so alleine unter den Blondies ;-))

Ich behaupte mal beim Einmarsch in die TIPI Arena hatten wir die Augen auf unserer Seite. Einerseits wegen den absolut passenden Outfits.. Pünktchen waren an dem Abend die richtige Wahl .. und zweitens weil wahrscheinlich alle dachten: Wen hat denn Sonja Kraus da im Gepäck? 😉 … neee….. es war lustig. Leider hatten nur wenige den Mut oder den Geschmack das Outfit der Show anzupassen aber was solls. Wir leuchteten daher umsomehr. Das ich am Nebentisch die Pfisters bemerkte erwähnte ich bereits, und das wir eine ältere Dame vom Damenklo verschreckten als wir höflich „N’Abend“ beim reinkommen flöteten war auch lustig…. aber das uns ein Huhn mehr Selbstvertrauen ans Herz legen wollte….. hab ick nicht verstanden? Was muß ich denn noch machen um nach aussen mehr Selbstvertrauen auszustrahlen…?? Hätt icke zusammen mit den Mädelz uffe Bühne hüppen sollen um den Singelettes die Show zu stehlen…?? Nee sowas macht ne Dame mit Anstand nicht.

TIPI

Die Show war wieder absolut spitzenmäßig, OK ich kannte sie schon aber Spaß hats auch beim zweiten mal gemacht.. zumal ja auch in meine Birne nicht mehr sooo viel gespeichert wird deshalb schreib ick ja diesen Blog…. um mich später an allet zu erinnern und den Enkeln zu zeigen wie aktiv die Omi war 😉 *lach* ….. der Spruch is von Melli und immer wieder cool…..

In der Pause konnten wir uns dann nicht einer lustigen Truppe aus Leipzig (glaub ich) erwehren die ebenfalls „dressed for the show“ erschienen waren und Fotos machen wollten. Na bei Fotos sagen wir nie nein…. also *knipps, knipps, knipps*….. waren nette Mädelz die auch während der Show krätig die Sau rausliessen. Nachdem die Singlettes Ihre letzte Zugabe zu Ende gebracht hatten, uns einen kurzen Winker zugeworfen hatten (oder vielleicht auch den Personen hinter uns… neee nee wir waren gemeint… da bin ich sicher), Ursli und Toni ebenfalls die Kurve mit den Worten „noch nen schönen Abend“ kratzten… viel es uns wie Wimpern von den Augen das der Rest des Abends aufgrund des beschissenen Wetters vielleicht nochmal umzuplanen wäre. Also stöckelten wir in Richtung Jankas Wohnung um die Lage zu checken per Internet und Entscheidungen zu forcieren. Na das kann ja heiter werden… Entscheidungen…. sowas is ja genau unser Ding…. wir waren kaum draussen da knurrte allen der Magen und ein Umweg über ein STEAKRESTAURANT wurde beschlossen. Na also.. Entscheidungen sind einfach… es lebe die Entscheidung.. ich mag Entscheidungen…. solange ich sie nicht treffen muß 😉 …. nee ick war auch dafür noch nen Happen zu essen, wobei das Essen sowieso nicht meinen Magen erreicht hat denn dank Korsett… war die Speiseröhre zwischen Brust und Hintern zugequetscht…. ich könnte jetzt ins Detail gehen… aber mach ich nicht wird ekelig 😉

TIPI

Nur um einzelne nicht zu outen…. es wurde eine Fleischschlachterei bevorzugt damit für alle was dabei ist. Aber es gab den Eklat kurz nach der Ankunft. Die Gerichte wurden gewählt… das nette Dame fragte jede einzelne höflich nach dem Essenswunsch aber eine und zwar die eine.. weswegen wir aus Rücksichtsnahme dort eingekehrt waren… wollte plötzlich nichts mehr Essen weil unsere drei Gerichte mit der Vorsilbe „Salad“ anfingen. Das suggierte ihr das wir nur Salat essen… was faktisch quatsch war denn auf dem Salat lagen sowohl Fleisch und Meeresgetier bei jedem… Aber wie Frauen halt so seien können 😉 sie schmollte mit den Worten .. wenn ihr nix richtiges esst dann ess ich auch nix……… ohhhhhhhhhh meeeeiiinnnnnnnn goootttt…… geht bloß nix essen mit Transen…. is immer eine wahre Freude 😉 …. egal.
Aufgegessen.. war übrigens lecker.. wollte ich an dieser Stelle noch mal gesagt haben…. und hin zu Janka…. Plan B schmieden.

About the author:
Has 2698 Articles

2 COMMENTS
  1. nina petite

    unglaublich…zum essen EINGELADEN werden und dann noch meckern…unglaublich…öööhm…ned dass ich wüsste von wem hier gesprochen wurde.

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top