Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
1 Comment 145 Views

Schweizer Spezialitäten-Restaurant Villa Appenzell

oder  lecker Käse soweit das Auge reicht…

blog-villa-appenzell
© Ma Aini

Es unterliegt manchmal einer äußerst subjektiven Beurteilung wenn man die geschmackliche Dienstleistung eines Restaurants bewertet. Meine Beurteilung der Villa Appenzell im Süden von Berlin gehört dazu. Also .. um mal von vorne anzufangen, ich habe ein Teil meiner Kindheit temporär in der französischen Schweiz verbracht und kam dort in den Genuß des echten Raclette Essens. Riesige halbe Käse wurden unter große Wärmequellen geschnallt und eine 30köpfige Gesellschaft aß stundenland davon. Es war ein Traum. Draussen herrschten Minusgrade… der Kamin knisterte und das Wasser aus der Leitung gab es in eiskalt und eiskalt :). Diese ganzen Emotionen sind eingeflossen in den ersten Bissen den ich in der Villa Appenzell genommen habe. Ich fühlte mich ein bissl wie der Restaurantkritiker von Disneys Ratatouille 😉

blog-villa-appenzell-03

Auch hier gibt es diesen Ofen, zwar wesentlich kleiner, aber das stört den Geschmack des Käses ja nicht wirklich. Jetzt kann man sagen.. OK.. welche Kochkunst steckt hinter der Tatsache, kleine Tellerchen mit geschnippelten Gemüse hinzustellen, über die sich dann der geschmolzene Käse ergießt? Keener … aber es schmeckt so gut und die Erinnerung ergoß sich mit jeden Bissen. Doch die Villa Appenzell kann auch anders. Käsefondue mit Muskatnuss und Knoblauch, Röstitapas, Spätzle oder Fisch – die Villa bietet Vielfalt. Der Klassiker des Wiener Schnitzels wird wohl mein nächstes Opfer sein – denn ich komme wieder, soviel ist sicher. Grund dafür ist auch die Bedienung. Mit typischer Berliner Schnauze wird einem das Essen serviert ohne falsches Gehabe und immer direkt auf den Punkt – eben nach Berliner Art. Wenn die Temperaturen sinken wird der knisternde Kamin des Restaurants in der Drakestrasse in Lichterfelde das Ambiente untermalen und Sonntags ist Brunch eine Deutsch-schweizerische Tradition.

Wen es in den Süden von Berlin verschlägt oder wer die hohen Berge der Schweiz vermisst – dem sei die Villa Appenzell ans Herz gelegt. Bodenständig und mit typischen Toblerone Abschiedsschmankerl.

Tagged with: ,
About the author:
Has 2707 Articles

1 COMMENT
  1. Franka

    Das hört sich richtig Lecker an, wahrscheinlich werde ich dort maleinen Besuch abstatten. Aber wie das immer so ist,man braucht auch einige Leute dabei, allein Essen ist blöd.

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Blonde BombshellZuckerbrot und PeitscheO zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top

banner_closer

LIEBE CLOSER LESER
ICH FREUE MICH ÜBER EUER INTERESSE UND MÖCHTE EUCH NEBEN DIESER KULTURKOLUMNE NOCH MEINE INSTAGRAM SEITE EMPFEHLEN.
SCHAUT MAL VORBEI.

×
FOLLOW ME ON INSTAGRAM

banner_closer

AN ALLE LESER DES MAGAZINS ‚CLOSER‘
VIELEN VIELEN DANK FÜR EUER INTERESSE. AKTUELLE PROJEKTE UND BILDER MEINER ARBEIT FINDET IHR AUF INSTAGRAM !
ÜBER EIN HERZ ODER EIN FOLLOW FREUE ICH MICH SEHR.
DANKESCHÖN!

×