Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
1 Comment 224 Views

Schönheitstanz Berlin bittet zum Tanz

oder ein nachmittag voller Eindrücke und einer tollen Lehrerin

blog_schoenheitstanz01

Der Drang nach Bewegung ist nach wie vor ungebrochen und selbstverständlich im Alter immer wichtiger ;-)… so ergab es sich das nach einer tollen Introduction von Sandy Beach, einer genauso tollen Beginners-Lesson von Ksenia Kotina nun die dritte im Bunde sich mit mir bemühte 😉 .. Die wunderbare Lady Lou versuchte mich in die Kunst des Burlesque Entertainments einzuweisen – und wenn man Lady Lou in Ihren Lehrstunden betrachtet dann sieht man die Leidenschaft mit der sie den Burlesquetanz ausübt. Interessanterweise haben alle drei Mädels gänzlich andere herangehensweisen an solch eine Education. Wobei ich im Augenblick nicht beurteilen kann welche mir am meisten gebracht hat.. sind es für doch alles Bausteine zur Perfektion … soweit eben möglich.

Das kleine aber sehr feine Tanzstudio liegt unmittelbar an der Charite und hat zumindest an diesem Tag, trotz fetter Demos gleich um die Ecke, mit Parkplätzen unmittelbar vor der Tür geglänzt.. ein Glück.. denn ick war mal wieder viel zu spät… dank der Träckerfahrer gegen Atomstrom. Ein Kurs bei Lady Lou ist eine Mischung aus Theater, Burlesque, Tanz und Bewegung. Das gekonnte ablegen von Accessoires wird genauso vermittelt wie die entsprechende Choreo dazu.. aber wichtig dabei.. Lou vermittelt zwar eine ganze Choreo die aus Essentials des Burlesque Tanzes besteht – die aber als solche nicht für die Bühne gedacht ist. Damit will ich sagen, es wird dem Schüler angeraten Teile der Choreo zu benutzen und in eigens erdachte Performances einzubauen. Was im übrigen hochgradig sinnvoll ist…. denn stellt Euch mal vor es würde eine Horde Burlesqueschülerinnen auf das Publikum losgelassen, die dann alle das selbe performen.. BORING! insofern… nehmt diese Teile und strickt daraus was neues… denn nur so funktioniert das kreative Dasein.

blog_schoenheitstanz02

Die zwei Stunden haben mir persönlich viel gebracht.. sanfte Bewegungsabläufe konnten in meine grobmotorischen Körperhaltungen implementiert werden und vor allem Details, wie Handhaltungen, Fußhaltungen etc… waren unter strenger Beobachtung. Was mir im übrigen sehr gut gefiel war auch der Umgang mit der Schauspielerei. Es werden Alter Egos erschaffen und darin geht Lady Lou aka Emma extrem auf. Ihr neuseelänisches Blut kocht quasi wenn sie anfängt eine Ihre vielen Persönlichkeiten auszuleben. Das ich als Kerl da war hat sie, wie aber auch alle anderen Trainerinnen, gänzlich ungestört gelassen und letztendlich geht es darum den Menschen zu trainieren egal welches Geschlecht ihm bei der Geburt übergestülpt wurde oder auch nicht. Burlesques Tanzen ist aus meiner Sicht nicht alleine der Damenwelt vorbehalten, nicht ohne Grund treten die Teasers immer mit großen Getöse weiblicher Fans auf die Bühne. Und nicht zuletzt überzeugen so grandiose Künstler wie Crimson Carnival oder Hedoluxe die Burlesuqe Szene als Männer.

Das das Schönheitstanz Studio natürlich noch mehr zu bieten hat möchte ich hier nicht unerwähnt lassen. Neben Exotic Dance von Natallia Baturova und Poledance (das hat nix mit Süd oder Nord zu tun sondern nennt sich ordinär in deutsch einfach Stangentanz) von Janine und Mika wird auch der sogenannte Schlagentanz gelehrt… das ist eine Schönheitstdehnung oder für den Laien Stretchingunterricht… aus eigener Erfahrung kann ich sagen das Stretching der Weg zum Ziel ist… Verspannungen sind unnötig und qualvoll und schlagen früher oder später auf die Seele nieder. Ich praktiziere solch Stretching-Geschichten zwar beim Yoga regelmäßig aber ich denke das Schönheitstanz Berlin ebenso eine Adresse dafür sein kann. An dieser Stelle vielen Dank nochmal für den kleinen Schnupperkurs, den Ihr übrigens HIER buchen könnt und bis bald….

About the author:
Has 2700 Articles

1 COMMENT
  1. lea

    ab wann darf man den stangentanz machen?

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
O zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top