Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
2 Comments 35 Views

Schicksalshafte Location: the FATE Club

oder mehr Rechte für Lidlwürste

Fateclub

Keine Angst es kommen ja noch mehr tolle Impressionen des Geburtstagsclubs… da wären noch Tatjana, Nina herself (übrigens mit der Rihanna – Umbrella Nr. – sehr kreativ wie ich fand) und natürlich nochmal Mataina und Melli…………. ähhhh… Melli is eingeflogen? Extra für Ninas Party… Tja da hat sich Frl. Queer mal richtig was kosten lassen wartets ab 😉

Aber zuvor will ich vom FATEclub berichten. Ein wunderbare kleine aber feine Location im Humboldthain… direkt in einer S-Bahnstation. Erst hat mein Auto das gar nicht gefunden… und icke sowieso nicht… aber dann rief mir Pricilla ins Ohr (es klingelt übrigens immer noch) DAAA.. Daaaa……. (ok ich ergänzte DA und ein Songtext war geboren… leider viel zu spät)… 😉 ….
Wir begaben uns die Treppe hinunter und schon von oben sah das Ding gut aus… die Mädelz die mir entgegenkamen kamen nicht drumrum meine Beinchen zu kommentieren und schon war der Club irgendwie noch ein wenig sympatischer. Das ging vor allem so weiter. Pricilla verwies auf irgendeine Bekanntschaft mit dem BOSS.. und plupp.. kein Eintritt. (Unter uns: sonst wär ich auch wieder gegangen.. weil ich bin ja ne Prinzipienreiterin ;-)) ….

Also rein und UPPPSSS… Leer. Ich hab mal gezählt 6… oder 7… Männecken? Schade. Aber egal. Es war ja auch schon 4:45 Uhr. Vielleicht lags daran. Jedenfalls konnte ich mir so einen kompletten Eindruck der Location verschaffen und Pricilla (nicht ganz ohne Hintergedanken mit mir dahin gegangen) führte gleich mal mit dem Chefe persönliche Gespräche über die Vermietung des Clubs.

  fateclub

Nun ich hab mich derweil mit grillen beschäftigt… denn wenn es etwas gibt das mir so richtig Spass macht ist es Kokeln…. mit Stöckchen im Feuer rumpopeln und wenn vorne noch ne Wurst dranhängt.. um so besser ;-).. das arme Würstchen hat gelitten.. sich im Feuer gewunden.. ja förmlich geschrien… und dann … nachdem es schon fast fertig gestorben war… ist es in den sand gefallen… in der mitte durchgebrochen und *plupp* weg wars. OK. Dann eben doch Caipirinha….

Jedenfalls der Club hat was. Der Betreiber is nett….. nee wartet es waren ja zwei… also die Betreiber sind nett. Was ich allerdings nicht weiß ist wie das Publikum dort normalerweise reagiert wenn ne Horde Drags/Transen da auftaucht! Dieses werde ich mal an Tagen wo nirgendswo anders was geht mal testen….. und alle die vor da hin wollen hier eine direkte Wegangabe.

Tagged with: ,
About the author:
Has 2698 Articles

2 COMMENTS
  1. shei-la

    Nö.. nur eben in maßen….. 🙂

  2. Sab

    Ich zitiere : „…OK. Dann eben doch Caipirinha….“. Is’s jetzt schon wieder vorbei mit’m Wasser trinken 😉

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top