Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 72 Views

Sava Nald Fashion Show 2014 im Hotel Adlon

oder ein Besuch im Adlon ist immer wieder ein interessantes Abenteuer

blog-sava-nald-2014-10

Was passiert wenn Claudia Effenberg und Mika Häkkinen plötzlich den Weg kreuzen? Genau.. nüscht. Denn sie waren nur prominente Zaungäste mit offenen Mund, die wie viele andere, unsere Anwesendheit im Hotel Adlon als etwas „überraschend“ empfanden. Doch wir liessen uns nicht beirren und stöckelten schnurstracks aber etwas zu früh in Richtung des prunkvollen Palais Saal. Zu früh deshalb, weil uns der tolle Rick vom Mercedes Benz Fashion Week Fahrdienst überpünktlich am Haupteingang absetzte. Das war mal ein Service! Wirklich toll… und dickes Merci. Nun ja.. allerdings mussten wir dann abermals feststellen das Kleinkunst ohne mächtigen Fernsehsupport nicht ausreicht um ein silberndes Bändchen zu erhalten. Der Vorteil eines solchen Bändchens… eigentlich nur, das man vor dem Sponsorendisplay mit Alkohol abgelichtet werden und danach mit selbigen gleich in Palais Saal gleiten durfte.

blog-sava-nald-2014-03

Das erschreckende an unserer seichten medialen Gesellschaft ist tatsächlich, das man heutzutage nüscht können muss… um schon den Titel „Promi“ am Revers tragen zu dürfen. Ick spreche da nicht von Verona Pooth, die aus meiner Sicht bei Sava Nald, die einzige Person öffentlichen Interesses war, sondern so 1,55 große Bachelorhühner, die im Blickpunkt ders Interesses standen, mit einer Leistung, die keine war. Während unsereins sich auf internationalen Bühnen mit Idee und Kostüm den Arsch abackert, haben solche „Sternchen“ nüscht vollbracht, ausser mit ’nem Kerl rumgeknutscht – die können nicht singen, nicht tanzen, nicht reden, nicht schauspielern… usw. Jetzt kann man mir Neid unterstellen… ich würde es aber eher als Unverständnis betiteln – kenne ich doch unzählige unglaublich tolle Künstler mit echten Leistungen. Aber das nur am Rande … *loool* …  kommen wir nun mal zur Sava Nald Präsentation, die ja mit ihrer Show ein Zeichen in der Ukraine-Krise setzen wollte und fast ausschließlich russische und ukrainische Models einsetzte. Im übrigen waren das sehr schöne Frauen, die ihre Mode präsentierten. Unter ihnen Bonnie Strange, die ich anfangs gar nicht erkannte…

  • blog-sava-nald-2014-04
  • blog-sava-nald-2014-05
  • blog-sava-nald-2014-06
  • blog-sava-nald-2014-07
  • blog-sava-nald-2014-08
  • blog-sava-nald-2014-15
  • blog-sava-nald-2014-14
  • blog-sava-nald-2014
  • blog-sava-nald-2014-13
  • blog-sava-nald-2014-09
  • blog-sava-nald-2014-11
  • blog-sava-nald-2014-12

Die Fashionlinie von Sava Nald glänzte diesesmal mit hochwertigen Materialien, teilweise fliessend, teilweise tailliert, mal transparent, mal hoch geschlossen, mal bodenlang und mal superkurz. Schicke Tragbarkeit traf sexy Eleganz. Wie im letzten Jahr hat sie mich wieder mit ein paar schönen Einzelstücken überrascht und doch verpasst, mir den roten Pfaden in ihrer Linie zu erklären. Allerdings sei erwähnt, das ich zuvor bei Lena Hoschek begeistert richtig wurde. Natürlich ist das Engagement für die Ukraine am Anfang in einem kurzem Film erklärt worden, aber abgesehen davon fehlte etwas mehr Detailverliebtheit. Immer wieder eine Überraschung an Herzlichkeit ist hingegen Kader Loth, deren Stuhlparterin ich auf diesem Catwalk spielen durfte 🙂 und mit der wir beinahe noch im Adlon fein gespeist hätten – „Liebe Kader du hast ein wirklich gutes Essen verpasst“. Eigentlich hab ich immer ein wenig Mitleid mit den Models die in den hohen Hacken die auf dem Plüschteppich des Adlons stöckeln müssen

About the author:
Has 2708 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Blonde BombshellZuckerbrot und PeitscheO zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top

banner_closer

LIEBE CLOSER LESER
ICH FREUE MICH ÜBER EUER INTERESSE UND MÖCHTE EUCH NEBEN DIESER KULTURKOLUMNE NOCH MEINE INSTAGRAM SEITE EMPFEHLEN.
SCHAUT MAL VORBEI.

×
FOLLOW ME ON INSTAGRAM

banner_closer

AN ALLE LESER DES MAGAZINS ‚CLOSER‘
VIELEN VIELEN DANK FÜR EUER INTERESSE. AKTUELLE PROJEKTE UND BILDER MEINER ARBEIT FINDET IHR AUF INSTAGRAM !
ÜBER EIN HERZ ODER EIN FOLLOW FREUE ICH MICH SEHR.
DANKESCHÖN!

×