Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
27 Views

Sandsation 2008 in Berlin feiert den CSD

oder wie bekomm ich den Sand aus den Heels.

Sandsation 2008 in Berlin feiert den CSD

Jedes Jahr stellte ich mir die Frage wie in Gottes Namen schaffen die Carver bei der Sandsation es das Ihre Bauwerke nicht von Regen, Hagel oder sonstige Niederschläge in mitleidenschaft gezogen werden. Nun die Antwort ist ganz einfach…

Die Sandskulpturen profitieren von der Feuchtigkeit. Die Erosion – das Abtragen des Sandes durch Wind – kann dann nicht so schnell einsetzen…, Ein heftiger Platzregen könnte allerdings Muster auf den glatten Flächen hinterlassen. Und was geschieht, wenn es hagelt? Es hagelt nicht. Quelle: www.sandsation.de

Sandsation 2008 in Berlin feiert den CSD

Na das ist doch mal eine Aussage die ich da auf der Page von der aktuellen Sandsation lese. Die kennen den Wettergott persönlich. Dann sollten sie ja auch sagen können ob uns am Samstag eben dieser wiedereinmal ein feuchtes Vergnügen bereitet… denn die letzten beiden CSDs in Berlin waren schon extrem naß… zumal ick mir beim letzten auch noch meine tollen roten Heels versaut habe – dank extremer Wasserflecken. Nun gut zurück zum Thema. Meine ersten bewundernswerten Sandskulpturen hab ich glaub ich in Fuerteventura gesehen.. aber die waren im Vergleich zu den heutigen eher nen bewundernswerter Witz :-) … denn was die Künstler diesmal alles aus Sand und Wasser geformt haben ist einfach mal richtig toll. Und das tollste ist …. da kann man auch noch ab 22:00 Uhr ganz gepflegt abtanzen um sich alle 10min den Sand aus den Heels zu kippen oder eben Sandaletten tragen.

Sandsation 2008 in Berlin feiert den CSD

Übrigens – während ick das hier so schreibe fällt es mir wie Schuppen aus den Haaren – Sandaletten heißen deswegen Sandaletten weil man in ihnen keinen Sand anhäufen kann und frei ist von der lästigen Sandbefreiungsaktion. Mensch – jetzt hab ick trotz ungeklärter ursprüngliche Wortherkunft (lt. Wikipedia) die Lösung.

Ich jedenfalls hab Sandbauklötze gestaunt was ihr bis zum 29.Juli auch noch könnt… und denke mit 6 EUR nicht auf Sand gebaut zu haben als ich die als Eintritt investierte außerdem war es ein war toller Kontrast zu den damaligen Eisskulpturen.

Tagged with:
About the author:
Has 2728 Articles

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Fashion Overload!Love the Summergreen !Asian Fusion FashionRed is the new blonde ;)Blonde BombshellZuckerbrot und PeitscheO zapft is ! 2017Sayonara Tokyo Premiere
RSS BURLESQUE FASHION
  • Dragons Chain – glänzende Schuppenpanzer mit Stil
    Alle Bilder © Dragon Chains Schuppen möchte man ja eigentlich loswerden – die Werbung proklamiert etliche Shampoos um die lästigen Gesellen schnell loszuwerden, doch in diesem Fall rate ich stark davon ab – denn diese Schuppen schmücken extremst. Als ich das erste Mal von Dragons Chain gehört habe und Bilder auf den sozialen Netzwerken fand […]
  • Burlesque Outfits sind sinnlich und sexy
    © Shutterstock Burlesque Tänzerinnen haben einen verführerischen Hauch, der sie umgibt. Neben der knisternden Atmosphäre versprühen die Outfits auch einen geheimnisvollen Anteil. Durch zahlreiche feine Details, schöne paillettenbesetzte Abschnitte, Federn und mehr wird aus den Kleidern ein absoluter Hingucker. Doch was gehört alles zu einem solchen Outfit? Make-Up, Nageldesign und feurige Leidenschaft Klar ist, dass […]

Back to Top