Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
200 Views

Rocky Horror Show Musical 2018 Premiere im Admiralspalast

oder einmal mehr dem Time Warp begegnet…

img_4814.jpg

Ich weiß gar nicht mehr so genau, die wievielte Premiere das von der Rocky Horror Show gestern im Admiralspalast war. Aber ich kann mich noch sehr genau an die allererste erinnern in 2008 (boahhhh das ist jetzt schon 10 Jahre her) bei der ich die Gelegenheit bekam Immodesty Blaize zur Aftershow UND Richard O’Brien persönlich kennenlernen zu dürfen. Was für ein Megaabend. Wobei das auch die Weltpremiere war… da kann man es schonmal krachen lassen.

img_4803.jpg

Danach gab es aber auch noch weitere tolle Abende, die ich mit vielen Freunden und neuen Bekannten begehen durfte z.b. in 2011. Jedesmal war es rappelvoll mit einer tollen Stimmung und jede Menge Nachgeplänkel. Gestern nun warpte sich die Rocky Horror Show wieder in den Admiralspalast und irgendwie war alles anders. Allerdings meine ich damit nicht die Show… die war wie immer gradios. Tolle Effekte, toller Gesang, jede Menge Gänsehaut und einfach jede Menge Spaß. Und als Krönung einen schlagfertigen Sky du Mont, der seiner Rolle offenbar mit einer gewissen Haßliebe begegnete.

img_4731.jpg

Nun denn … ich meine dabei eher das Publikum auf der einen Seite und die Ausrichtung auf der anderen Seite. Ich verstehe natürlich das die Menschheit auf Gewinnmaximierung gepolt ist… leider… und jeder versucht ein Maximum mit minimalen Aufwand zu erreichen aber eine Rocky Horror Show hat sowas nicht verdient. Nichtmal die Künstler konnte man jenseits der Bühne beglückwünschen und mit Ihnen das Glas heben (selbst wenn es nur Wasser gewesen wäre). Das war leider sehr schade. Auch war der Anteil an prominenten Personen längst nicht mehr so hoch wie einst… wobei mir das eigentlich Schnuppe ist. Wichtig wäre dann allerdings noch die Anzahl der Personen, die sich entsprechend kostümieren und auch hier war die Ausbeute leider minimal. Was ist passiert? Es kamen Menschen auf mich zu, die enttäuscht fragten wo denn der Rest von „uns“ sei? Nun … diese Frage konnte ich nicht beantworten. Auch fiel mir eigentlich nichts mehr dazu ein das manche Gäste im Publikum sich gestört fühlten, als der liebreizende Erzähler Sky du Mont mit Boring Rufen überhäuft wurde. Leute…. ist das euer Ernst? Das gehört dazu !! Geht dieses Kulturgut nun letztendlich tatsächlich unter und wird von der nächsten Generation beerdigt? Ich kann sagen es gibt Hoffnung… denn meine 16-jährige Tochter hatte letztes Jahr sehr viel Spaß bei den Filmvorführungen und hat diese Abende mit Energie und Leidenschaft bestens vorbereitet. Doch offenbar schwindet dieser Enthusismus dramatisch und das nicht nur in der Kultur. Aufgrund des frühen Endes hatte ich sogar nich die Chance IBES 2018 zu schauen und stellte fest das manche Kandidaten tatsächlich nach erreichen der Mindestzeit aufgeben. Man hätte ja das Maximum an PR erhalten und möchte nun nicht mehr. Diese Welt wird zunehmend seltsamer…

img_4755.jpg

Die Rocky Horror Show als fahrendes Musical ist dagegen wunderbar. Allein schon die Liveband ist grandios und lässt einen mit satten Tönen frohlocken und mehr als einmal einen Step nach links machen, auch wenn der Nebenmann komisch kiekt. Die aktuellen Aufführung im schönen Admiralspalast ist eigentlich ein Must-Go für Alle. Ich meine damit nicht nur Fans und subkulturell Verlorene… ich meine tatsächlich ALLE. Jene die damals im kleinen Kino in der Kottbusser Strasse das Mobiliar auseinandergenommen haben, jene die sich ein Leben ohne Strapse tragende Außerirdische nicht vorstellen können UND all die Brad’s, Janet’s und Rocky’s die irgendwie trübe als Stinos oder gefühlt Neugeborene durch die Welt schlendern. Ihr alle habt die Chance noch bis fast Mitte Februar dieses Showerlebnis in 5D mitzuerleben… DON’T MISS IT !! Ach und tut mir einen Gefallen… schaut Euch vorher die To Do Liste an für das Musical an. Nur rumsitzen und starren und ab und zu mal mitklatschen macht kein Spaß. Weder für die Akteure noch für EUCH….

Tickets findet ihr HIER ADMIRALSPALAST oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

About the author:
Has 2741 Articles

ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Merry Christmas 2019 / photo by Elderwood Photography HamburgThese old daysA Night with Bianca del RioFashion Overload!Love the Summergreen !Asian Fusion FashionRed is the new blonde ;)Blonde Bombshell
RSS BURLESQUE FASHION
  • Dragons Chain – glänzende Schuppenpanzer mit Stil
    Alle Bilder © Dragon Chains Schuppen möchte man ja eigentlich loswerden – die Werbung proklamiert etliche Shampoos um die lästigen Gesellen schnell loszuwerden, doch in diesem Fall rate ich stark davon ab – denn diese Schuppen schmücken extremst. Als ich das erste Mal von Dragons Chain gehört habe und Bilder auf den sozialen Netzwerken fand […]
  • Burlesque Outfits sind sinnlich und sexy
    © Shutterstock Burlesque Tänzerinnen haben einen verführerischen Hauch, der sie umgibt. Neben der knisternden Atmosphäre versprühen die Outfits auch einen geheimnisvollen Anteil. Durch zahlreiche feine Details, schöne paillettenbesetzte Abschnitte, Federn und mehr wird aus den Kleidern ein absoluter Hingucker. Doch was gehört alles zu einem solchen Outfit? Make-Up, Nageldesign und feurige Leidenschaft Klar ist, dass […]

Back to Top