Sa. Sep 21st, 2019

Restaurant Staatsburger in Schöneberg hab ick zum fressen gern

oder endlich mal ein Hamburger mit Kultur

blog_staatsburger01

Der Schöneberger Kiez ist voller kulinarischer Schätze. Vor gut einem halben Jahr besuchte ich das Renger & Patzsch und genau eine Ecke weiter jibbs nu’ lecker Burger fürs Volk. Ach… werden viele sagen.. toll… ditt jibbs aber auch bei McD. Weit gefehlt. Ein Burger im Staatsburger in Schöneberg sieht aus wie auf einem Werbeplakat und das beste daran.. er schmeckt auch noch so. Im Staatsburger regiert der Burger Bürger und das Amt für Grillangelegenheiten, Abteilung Feuer und Flamme kontrolliert die Qualität.. und ditt schmeckt. Der ganze Laden ist mit Devotionalien aus dem Amtsbereich geschmückt. Zumeist Dinge die von Kids unterhalb der 20 überhaupt nicht erkannt werden. Schreibmaschinen mit historischem Background und Schulbänke aus vergangenen Tagen…

blog_staatsburger02

Lampen aus Aktenordnern und immer wieder die witzig bissigen Formulierungen der verschiedenen Burgerarten laden schon beim Eintritt in das etwas andere Bürgeramt zum verweilen ein. Ganz im Gegensatz zu so typischen Bürgerämtern wo man schon beim ziehn der Wartenummer total schlechte Laune bekommt… weil die Nr. auf dem kleinen Zettel immer mindestens einen dreistelligen Abstand zur Ziffer auf dem Display hat. Im Restaurant Staatsburger hingegen dauert es nicht lange bis der gewählte Doppelstöcker serviert wird. Dazu eine tolle Auswahl an individuell auswählbaren Beilagen wie Rosmarinkartoffeln oder Mozarellasticks oder …. oder…

Außerdem kann man sich dazu auch noch in der Größe ganz demokratisch verhalten. Zur Wahl stehen zwei Grammaturen, wobei ich sagen muß das die Kleinere nebst Beilage mein Magen absolut ausgefüllt hat. Wer die Nase voll hat von vollen Bürgerämtern und endlich mal Gewissheit um die Zubereitung seines lavasteingebrutzelten Burgers erleben will, der sollte der Schönerberger Burgerbrutzelei Staatsburger in der Belziger Straße 34 einen Besuch abstatten.. axxo nicht zu verwechseln mit dem Kreuzberger Namensfetter … den ich noch nicht getestet habe.