Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
2 Comments 338 Views

Rendezvous um Mitternacht mit Zazie de Paris

oder Undergrounddiva, Vollblutsängerin und Halbweltdame – einen Steinwurf von Berlins Champs Elysées entfernt verführt Zazie de Paris zu nächtlicher Stunde zum Rendezvous mit den Sehnsuchtsgeschöpfen Berlins.

Also das is doch mal eine Ansage… Gut… ich kenn Frl. Zazie nicht persönlich aber die Bar jeder Vernunft dafür zur genüge. Immer wieder tolle Abende haben in meinen Augen diese Spielstätte als Garant für tolles Entertainment zigfach bestätigt… und Janka hat uns dort sozusagen angekündigt 😉 … also wird es einen Besuch vor der großen Show mit Nina und Desiree geben.

Aber wer ist Zazie de Paris eigentlich? Na ich hab mal Google befragt und bekam folgende Antwort:

In Paris geboren. Ballettausbildung an der Pariser Oper. Zwölf Jahre klassischer Tänzer. Schließlich zwei Jahre mit Maurice Béjart, vier Jahre im „Alcazar“, 10 Jahre Ensemblemitglied am Hamburger Schauspielhaus.
„Sie besitzt die Attribute eines Stars – das Unergründliche, Geheimnisvolle, Unnahbare, den Stolz, die Fähigkeit, mit einem berauschenden Auftritt alle Blicke auf sich zu ziehen“, schwärmte „Theater heute“ bereits 1985 in einer Titelgeschichte.
1998 spielt sie unter der Regie von Werner Schroeter mit Martin Wuttke in „Monsieur Verdoux“ am Berliner Ensemble.
1998 erste eigene CD „Zazie de Paris“, u.a. mit Martin Wuttke.
1998 unter der Regie von Peter Zadek spielt sie bei den Salzburger Festspielen in „Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonni“.
1999 unter der Regie von Karin Henkel am Zürcher Schauspielhaus „Woyzeck“.
2000 „Sekretärinnen“ am Berliner Schiller-Theater, zusammen mit Irm Hermann und Katharina Blaschke, mit anschließender Deutschland-Tournee.
  zazie de paris

2003 spielte sie unter der Regie von Claude-Oliver Rudolph mit Nikolai Kinski und Cosma Shiva Hagen in dem Roadmovie „Dirty Sky“.
2004 spielte sie mit „Cheap“ im Hau 4 in „Carmelo Bene“ und in den Sophiensälen in „5 im gleichen Kleid“, Regie: Susanne Sachse).
In diesem Jahr war sie Gaststar bei Ulrich Tukur und den Rhythm Boys bei ihrem „Best of“-Programm im Tipi. Gerade hatte ihr letzter Kinofilm „Deux“ mit Isabelle Huppert unter der Regie von Werner Schroeter in Deutschland Premiere. Aktuelle Projekte sind „Die Blinden“, nach einer Novelle von Metterlink an der Volksbühne Berlin (Regie: Christoph Kalkowski, Mai 2006). Danach spielt Zazie de Paris die Rolle der guten Fee im Kinderstück „Stoffel fliegt übers Meer“ (Theater an der Parkaue, Regie: Susanne Sachse, Premiere 13. Juni 2006).

Also prinzipiell kann man sagen Frl. de Paris ist schon mächtig rumgekommen… sogar ein Projekt mit Dr. Motte wurde realisiert und somit ist sie eine alte Häsin im Geschäft der Travestie. Na ich bin gespannt….. toll war auch der Satz auf der Seiter der Bar jeder Vernunft:
Wenn Aschenputtel bereits auf dem Heimweg ist, öffnet die Maitresse de Plaisir und Botschafterin des Göttlichen ihre Wundertüte, empfängt, verwöhnt und überrascht ihre Gäste am Eingang und auf der Bühne … bis zum Zwielicht des Morgens.

oder die Kritik des Tagesspiegels

„Erotisch ist der Hochseilakt ihrer männlich-weiblichen Körperlichkeit, ihre genießerische Gelassenheit, der verschmitzt-funkelnde, optimistische Humor.“ Der Tagesspiegel

Und damit es auch etwas für die Ohren gibt hat Zazie im Rahmen der Ausstellung „die schönsten Franzosen kommen aus New York“ mal etwas über sich erzählt

About the author:
Has 2698 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top