Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
2 Comments 217 Views

Reminders Day Aids Gala 2010 im eWerk

oder damit wir nicht Vergessen das Vergessen ansteckend ist.

blog_remindersAIDS201002

Als ich die Einladung zur Reminders Day AIDS Gala 2010 bekam war ich doch hin- und hergerissen. Irgendwie isses nun schon seit Wochen so, das ick Samstags zu nachtschlafender Zeit anfangen muß mich anzupinseln um gegen 19:30 hübsch zu sein… ditt is wirklich immer ein riesiger Akt und fürchterlich stressig. Und dennoch.. solch eine Einladung schlägt man nicht aus… nicht weil es dort einen roten Teppich zu bestöckeln gilt (also auch), sondern weil es wichtig ist gegen das Vergessen so bunt und so laut wie möglich aufzustehen… und damit meine ich gegen alles was gern vergessen und verdrängt wird – an diesem Abend gegen AIDS. Und weil zeitgleich in München für das Vergessen etwas getan wird.. nämlich das Kleinhirn in massenweise Bier ertränken .. haben wir (Frl. Kroft und Icke) uns gedacht… zu solch einem Anlaß paßt nix besser als ein Dirndl… und watt soll ick sagen… wie die Faust aufs Auge hats jepasst.

blog_remindersAIDS201004

Gepasst hat im übrigen auch der Besuch einer guten Freundin und Bekannten aus der wunderbaren Schweiz. Carolyn war beruflich in der Stadt und nutzte die Gelegenheit sich in unser Abendprogramm einzuklinken und uns ein bissl in die Geheimnisse und Erfahrungen des kompletten Weges einzuweihen… mit allen Höhen und Tiefen. Auch wenn das nie mein Weg sein wird.. so bewundere ich Menschen die gegen alle Hindernisse in der Gesellschaft Ihr Geschlecht nicht als von Gott gegeben betrachten und sondern als Individuum selber entscheiden wie sie leben wollen, auch wenn es nicht einfach ist.

blog_remindersAIDSWeyer2010blog_remindersAIDSWeyer201002blog_remindersAIDSWeyer201003
Frida Meyer…

blog_remindersAIDSWeyer201004blog_remindersAIDSWeyer201005blog_remindersAIDSWeyer201006
und weitere interessante Kollektionen…

blog_remindersAIDSWeyer201007blog_remindersAIDSWeyer201008blog_remindersAIDSGala03
…wurden auf der Reminders Day Aids Gals 2010 gezeigt und bewundert

Wir kamen noch pünktlich zur Übergabe des Red Awards an Georg Uecker und absolut pünktlich zu einer sensationellen Modenschau von Frida Weyer. Die wunderbare Herbst Kollektion hat mich wirklich entzückt. Fließende Stoffe, Retroschnitte, tiefe Auschnitte, Pailetten, Rüschen.. alles wunderbar kombiniert und u.a. wieder zu den wunderbaren Sounds von Nouvelle Vague inszeniert… Na bitte… überhaupt machte die ganze Veranstaltung einen überaus professionellen Eindruck… einziger Wehmutstropfen.. ich mußte feststellen das der Red CatWalk an diesem Abend schon einmal bestöckelt wurde, was soviel bedeutete wie das wir nicht nur den roten Teppich verpaßt haben, sondern auch die Lazo Creativ und Savage Wear Modenschau…. Ärgerlich. Glücklicherweise weiß ich das Lazo immer arbeitet und bald wieder etwas schönes auf den Laufsteg zaubern wird.

blog_remindersAIDSGala01
Ulli Zelle hatte ein Faible für meine Haare 😉

Na und dann kamen doch tatsächlich noch Jungenderinnerungen auf, als ick den juten Ingolf Lück auf der Bühne des Reminders Day 2010 moderieren sah. Sofort fielen mir die Bilder der frühen Formel Eins Sendungen wieder ein… is zwar ein bissl platt, weil ick ja weiß das Ingolf Lück danach viele schauspielerische Dinge realisiert hat, aber er war damals quasi meine Jugendbildung pur… in einem Zeitalter weit vor MTV, VIVA und YOUTUBE… als Musikvideos noch unglaublich revolutionär waren 🙂 … also genau meine Zeit :-). Manche Gäste unterstellten mir zwar ’ne Mitte 30 (Danke dafür) aber dafür kann ick ja nix… wobei… ein bissl schon 😉 bzw. mein Arzt des Vertrauens *lol*

blog_remindersAIDS201005blog_remindersAIDS201006blog_remindersAIDS201003

Max Herre und Fools Garden spielten live und im zweiten Raum gabs Schnittchen und Suppen die sich mit Sprudelwasser wunderbar verdünnen ließen … na bitte… eine gelungene und vor allem wichtige Veranstaltung in einer sehr gelassenen Location. Zu guter letzt blieb noch Zeit für eine kurzes Schwätzchen mit Ulli Zelle, dem wundervollen Rolfe und so manchen Gästen die unbedingt wissen wollten woher wir diese unglaublichen Dirndl hätten. An dieser Stelle sei der Name des Trachten Traditionshauses Angermaier genannt, denen ich hiermit beste Grüße und vielen Dank übermittle…

blog_remindersAIDSGala02

About the author:
Has 2698 Articles

2 COMMENTS

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top