Sa. Sep 21st, 2019

Qi, Mittsommerblues und das Geheimrezept Wasser

oder was hat die Show Qi im Friedrichstadtpalast, der Mittsommerblues und stilles Wasser gemeinsam?

Sorry.. aber ick muß noch einen Nachtrag zu meinem Artikel “Sklavin der Liebe” schreiben… denn was Hape Kerkeling sich in seiner eineinhalbjährigen Abstinenz vom Fernsehen so ausgedacht hat ist einfach mal genial. Wie mit einem Paukenschlag füllt er gerade die Boulevardblättchen… wobei… eigentlich nicht er im Vordergrund steht sondern die Rückkehr der wunderbar zickigen Uschi Blum. Diva durch und durch… und nach 14 Jahren zurück auf der Bühne.. man(n) möchte sagen ENDLICH.. aber da steckt das Wort END drin.. und das will ja keener.

Uschi Blum verrät in diversen Interviews was das Geheimnis ihrer Jugend ist… olle Ziege.. halt den Schnabel… das soll doch keener wissen womit wir uns Jung halten. *grins* .. na juut nu isses raus. Schlammcatchen und Wasser – natürlich in einer geheimen Zusammensetzung.. also ick verrat jetzt nicht ob ihr vor dem Catchen das Wasser trinken müßt oder hinterher *lol – ick hoffe Uschi hält oooch dicht. Beide Stücke “Sklavin der Liebe” und “Mittsommerblues” werden die Musiklandschaft nachhaltig verändern – catchende Transen die sich mit stillem Wasserflaschenpullen den Kopp zertrümmern werden in Zukunft die Bühnen der Queeren Kultur beherrschen… das wird eine schöne Zeit. Ich stell mir jetzt schon diese spritzigen Vorstellungen vor, gut nur das son Pailettenstoff ja gut abperlt.

Uschi Blum sucht sich natürlich nicht irgendeinen Background — nee meine Lieben, eine Diva mit Stil geht gleich in die Vollen. Das Friedrichstadtensemble der Erfolgsproduktion Qi ist genau der richtige Background für das Comeback. Warum auch ein kleine Pissbühne wählen wenn das ganz große zu haben ist… ich kann mir vorstellen das die Großen Theater Schlange standen.. ick meine ein Weltstar ist wieder da… könnt ihr Euch vorstellen was das bedeutet. Dagegen war die Rückkehr von Britney Spears, ja selbst die Reunion der Rolling Stones Kinderkacke.

Das alte Zirkuspferd ist im Jahr der Travestie wirklich willkommen, letztendlich roch sie das was in der Luft lag und die Entscheidung “wieder da” sein zu wollen muß wohl oooch daher kommen das so ein Pailettenstoff in Verbindung mit dicker Pelzstola echt schweißtreibend sein kann.. da riecht man schon mal ziemlich schnell seinen eigenen Erfolg… er weht einem förmlich ins Gesicht. Ick wees wovon ick Rede.. gut nur das jeder den Geruch des Erfolges anders interpretiert… *lol*…. Ick freu ma schon auf viele wunderbare Auftritte des Trios Horst, Helga und Uschi…. und mal nebenbei… ein bissl beneidenswert isses schon so vielen Charakteren auf so geniale Art und Weise Leben einzuhauchen . Danke Hape… cooles Comeback!