Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 128 Views

Propaganda im Goya

oder die Geschichte von kleinen Mann mit viel Macht…

Der Abend begann wie immer. Auf zu Janka um die Hühner einzusammeln… und zu warten. Warten.. bis alle angemalt sind…. naja… nee nicht ganz.. eigentlich ging es nur um Claire und Janka. So isses halt wenn Frau doppelt schminken muß. Naja… mit einem Stündchen Verspätung konnten wir dem trauten Heim unsere viel zu leicht bekleidete Schulter zeigen…. Kinders is das Arschkalt geworden…..*Brrrrrrr*Wir hatten vorher beschlossen noch ein bissl Stella Destroy zu besuchen die im KINZO den hinteren Floor bespielte und das taten wir. Nach anfänglichem Entsetzen über die Leere im KINZO verzogen wir uns auf den zweiten Floor und ließen die Sau raus.

Janka hatte irgendwie Hupfdohlen gefuttert… denn wie von einer Tarantel gestochen ging sie ab wie ein Zäpfchen.

  Sheila at GOYA

Nun Stella und Olga ließen sich nicht bitten und drehten ebenfalls auf… wie kann man da ruhig sitzen bleiben… nun ich konnte nicht….. nach kurzer Zeit war der hintere Dancefloor voll und vorne keene Sau….. 😉 … naja vielleicht etwas später .. aber da mußten wa denn schon los ins GOYA.. zur Propaganda Eröffnungsparty.

Stella Destroy

Es kam wie es kommen mußte… der Laden war brechend voll, klar bei der Werbung, und uns erwartete eine Megaschlange…. was prinzipiell kein Problem ist aber in dem Fall dann wohl schon. Das GOYA war laut Aussage eines kleinen halbbeglatzten BEST Security Futzis für weitere Gäste geschlossen. Ääääähhhmmm….. wie bitte…. nachdem ich dem Mann von Gästeliste und SuperZandy und was weiß ich noch alles erzählte, was ihm allerdings scheißegal war.. denn er hatte ja nen Schildchen wo drauf stand „WICHTIG“…. ließ er uns trotzdem nicht rein… so da steht also „DRAGS FREE“ auf den Werbebannern, Frau steht auf was weiß ich für Listen und dieser kleine Diktator war der Meinung er hat die Hosen an…

https://www.youtube.com/watch?v=fCWjkHd-WqM

Beruhigt als offensichtlich NOCH bekanntere Personen ebenfalls nicht reingelassen wurden dachten sich die Hühner hinter mir eine Zweitstrategie aus… die leider Gottes nicht zu mir vorgedrungen ist…. ick hielt da die Stellung. Und irgendwann hieß es dann: „noch ein paar dürfen rein“ nun ich war drin doch die Mädelz… waren es nicht… dachte ich. Ziemlich verwundert und leicht verärgert das ich plötzlich alle fünfe schon an der Garderobe traf, weil die Kühe durch den Hintereingang rein sind.. ging es dann auf die Party. Aber mehr dazu dem-next…..

About the author:
Has 2698 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top