Mo. Sep 23rd, 2019

Pin-Up Kalender 2010: freizügiger gehts nimmer mehr

oder diese Models ziehen sich bis aufs Skelett aus für EIZO Röntgen-Monitore

blog_eizopinup2010
Alle Bilder findet Ihr auf http://www.butter.de

Preisgekrönte Ideen fallen nicht vom Himmel. Jeden Tag erlebe ich das Menschen davon ausgehen das die Kreatividee mir quasi in den Schoß fällt…. womöglich noch nebenbei auf dem stillen Örtchen. Leider ist dem nicht so und um jede gute und vor allem neue Idee um den Endverbraucher zu überraschen wird gerungen und gebrainstormt… teilweise bis zur Schmerzgrenze. Im Falle des aktuellen Pin-Up Kalenders für das Unternehmen EIZO mit der Unternehmenssparte Röntgen Monitore hat die Agentur Butter. mit Sitz in Düsseldorf und Berlin aber den Vogel abgeschossen. Treffender kann aus meiner Sicht eine Kampagnen- bzw. Produktidee nicht sein.

blog_eizopinup2010_02

Man nehme eine Prise Sexappeal in Form der Pin-Up Fotografie und kombiniere diese Intelligent mit dem Produkt. Wozu noch tausend Worte verschwenden wenn ein Bild so viel mehr sagen kann… Die Mädels auf den Bildern zeigen Monat für Monat alles und nichts. Sie sind nackter als in jedem billigen Pornoheftchen und doch geben die Damen nichts preis. Ihre Knochen sind ihr schönster Schmuck wenn man mal von den High-Heels absieht :-) …. so macht Werbung Spaß.. unterschwellig erotisch und doch nicht billig. Die letzte Werbung die mir so Spaß gemacht hat war von blush!

blog_eizopinup2010_03

“EIZO Medical Monitore werden speziell für die Befundung und Betrachtung von Röntgenbildern entwickelt. Für die Zielgruppe eher ungewöhnlich, hat BUTTER. als Promotion einen Pin-Up Kalender für Ärzte entwickelt. Jeden Monat zeigen sich verschiedene Damen in eindeutigen Posen – auf einem Röntgenbild. Quasi nackter als nackt. Schon hat man das Interesse der Ärzte geweckt. Und das verschiedener nationaler und internationaler Jurys. Auf eine Auszeichnung beim ADC in Frankfurt folgen nun Gold und Silber in New York. Man darf das Kalenderblatt gespannt umblättern, denn das Jahr ist noch lang.” Zitat Agentur Butter.