Mo. Sep 23rd, 2019
Allgemein

Nina mutiert zum Günther Netzer der Travestie

oder am Tag des Strassenfestes ist das Irrenhouse immer leerer als gedacht…

Irrenhouse nina queer
Willkommen im Irrenhouse

Wie üblich kann ich leider nicht die chronologische Abfolge der nächtlichen Begebenheiten einhalten… sondern plapppere einfach mal drauf los und versuche meinen immer schneller schwindenen Geiste mit allerhand Drogen dazu zu bewegen nichts zu vergessen… ob mir das allerdings um fortschreitenen Zustand meines körperlichen Verfalls gelingt wird die Zukunft zeigen…

Gestern jedenfalls ist mir Nina Queers Spruch im Koppe hängen geblieben und bevor mir die Sonne im Standbad Wannsee diesen löscht… schnell noch hingekritzelt. Als wir vom Goya ins Irrenhouse kamen wußte ick schon aus der Erfahrung des letzten Jahres das es mit ziemlicher Sicherheit leer sein würde. Aber im Grunde ist das Irrenhouse leer auch gar nicht so schlecht… es ist nicht so warm – die herumlaufenden Trampel treten einem nicht auf die Füße und ruinieren die Heels und man kommt sofort an die Bar. … Eine weitere sehr sehr positive Auswirkung ist ein freier Zugang zur Bühne während der Show. Ick muß Nina echt mal auf eine Presselounge ansprechen… zumindest auf einen dank Security Personal abgesperrten Bereich von dem Frau eine perfekte Sicht hat. Schließlich tue ick was gegen die Verwehungen der Zeit und wenn Nina (Fußball)moderateuse der Travestie ist dann bin ick die Zeitzeugin der Travestie.

https://www.youtube.com/watch?v=uiL9du1vlzc

Die Show begann mit dem gesamten Travestie Star Trio und einem Auftritt von Nina. Immer wieder ein Genuß wie Frl. Queer die aktuellen Sportteil der B-Z-Sportteil in die Lieder einbaut *lol*. Und offenbar hat Frl. Queer tatsächlichen einen latenten Hang zum Fußball. Nicht nur das in Ihrer Bar “zum schmutzige Hobby” Public Viewing G R O S S geschrieben wird, Nein… sie baute auch noch Lahm, Friedrich und bin Laden in die Show ein. Ob die Gute da Insiderinfos hat und Osama eventuell als Gegner am Mittwoch auf den Platz aufläuft wird wohl Ihr Geheimnis bleiben.

https://www.youtube.com/watch?v=hDj8gLWmSfs

Im Anschluß an Ninas EM-Tribute… folgte die wunderbare Mataina ahh wie süß. Wenn ich spontan ein Markenzeichen von Mataina in den Raum rufen sollte – würde ick sagen : Göttliche deutschsprachige Liedauswahl. Im Schweizer Schulmädchereport Teil 8 hätte Frau Ahh wie Süß garantiert die Hauptrolle bekommen… und weils so schön war mal die ganze Nummer an einem Stück.. und alle schön mitschunkeln bitte!!!

https://www.youtube.com/watch?v=f9nzg2dnwW8

Fortsetzung folgt.