Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 637 Views

MömaX und die Ärzte kennen das Geheimnis

oder wenn Möbel gegen einen arbeiten kommst selbst das letzte Geheimnis ans Licht.

blog_moemax01
© mömax.at

Das letzte Mal als ich von rebellierenden Möbeln gehört habe war in einem lustigen Ärzte-Song … bei der Gelegenheit muß ick von dem wunderbaren Ärzte-Special auf MTV Masters schreiben…. das war einfach Klasse. Ick hab Die Ärzte schon in diversen Situationen erlebt, im Konzert vor gefühlten 200 Jahren (in Ihrem ersten Frühling sozusagen), einkaufend bei Reichelt (ditt war der zweite Frühling – die Neugründung) und unter meinen Füßen *lol*… ick hatte mal ein Büro was quasi eine Etage über dem Raum lag in dem all die Klassiker entstanden … und insofern war dieses Doku mal wieder eine Zeitreise in die Vergangenheit.


Die Ärzte sind irgendwie eine Indikator meines Alters.. die waren schon immer da, auch wenn sie weg waren. Lieder von der verharzten Claudia, blutige Schlaflieder oder auch die Bondageverherrlichung gehören einfach auch zu meiner Geschichte und auch im zweiten Frühling wurden die Songs nicht schlechter… nicht alle waren genial.. aber viele einzigartig – so wie die Band an sich. Jetzt fragt Ihr Euch vielleicht was hat die Band in diesem Blog zu suchen.. na also ick fand es erwähnenswert das ich erst dieses MTV Masters Special gesehen hab und dann auch noch eine Video der IKEA Konkurrenz MömaX die beide ganz klar auf die Gefahren der Interiorintelligenz hingewiesen haben. …. oder war das ein Solo von Farin Urlaub… ejal…. Farin ist Hauptsongschreiber.. insofern alles gut.


Advertising Agency: R&R Partners, Las Vegas, USA, Group Creative Director: Arnie DiGeorge
Senior Art Director: Mark Naparstek, Copywriter: Chris Hagan, Photographer: Roger Hagadone
Retouchers: Liv Ducci Playground

Rodrigo Gonzalez hat mal im Zitty Interview gesagt: „Selbstironie sollte generell im Leben eine große Rolle spielen“… und das sehe ich ganz genauso. Sowohl die MömaX Werbung auch die Videos der besten Band der Welt haben schon immer von Selbstironie gestrotzt und das war der Weg zu Erfolg. Interessant fand ich auch zu erfahren das das es wohl kein Konzert der Ärzte gibt – das nach Schema F abläuft. Ick gloob ick muß nach nunmehr fast 20 Jahren wiedermal die Macher der Gwendolines besuchen…. ach und falls bei Euch zufällig mal wieder ein Möbel rebelliert, das kann einfach so auftreten, z.B. wenn eine Tischkante unverhofft in Euren Weg springt… dann wisst ihr Vorsicht ist geboten. Ick hab für diesen Fall immer ne Axt im Schrank… *lol*

About the author:
Has 2710 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Blonde BombshellZuckerbrot und PeitscheO zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top

banner_closer

LIEBE CLOSER LESER
ICH FREUE MICH ÜBER EUER INTERESSE UND MÖCHTE EUCH NEBEN DIESER KULTURKOLUMNE NOCH MEINE INSTAGRAM SEITE EMPFEHLEN.
SCHAUT MAL VORBEI.

×
FOLLOW ME ON INSTAGRAM

banner_closer

AN ALLE LESER DES MAGAZINS ‚CLOSER‘
VIELEN VIELEN DANK FÜR EUER INTERESSE. AKTUELLE PROJEKTE UND BILDER MEINER ARBEIT FINDET IHR AUF INSTAGRAM !
ÜBER EIN HERZ ODER EIN FOLLOW FREUE ICH MICH SEHR.
DANKESCHÖN!

×