Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 178 Views

Mit Julie Pacino auf der BILLY BATES Aftershow im GRAND

oder von wegen Montag wäre in Berlin nix los…

blog-julie-pacino-grand

Nach einer fulminanten BURLESQUE SHOW in den Wühlmäusen zu der ich garantiert noch was schreiben werde verschlug mich der Montag abend ins GRAND. Irgendwie wurde mir zugetragen das ich bestens auf die Aftershowparty von Julie Pacino passen würde. Öhmm.. erst dachte ich ich hab mich verlesen. Julie PACINO…. die Julie Pacino… die deren Vater DER ….. ja genau…. der AL PACINO ist? Hinter vorgehaltener Hand munkelte man sogar das er vorbeischauen wolle… es aber nicht tat. Und ich glaube er tat auch gut daran. Denn der Abend gehörte ganz alleine den Schöpferinnen des Filmes „Billy Bates“ und das war auch gut so. Ich finde es gibt sowieso viel zu viele verzogene Töchter die sich gerade in den Medien mit Papas Geld versuchen zu etablieren. Julie Pacino macht ihr Ding und das machte sie am Montag gut…. auch wenn man ihr die Anspannung ein wenig ansah.

blog-julie-pacino-grand-05

Dennoch lag ein Hauch von Hollywood in der Luft, denn ihr könnt Euch vorstellen, das allein das Gerücht, Al Pacino taucht da auf, einige Pressevertreter aus der Reserve gelockt hat…. und ich hab mich den ganzen Abend gefragt warum die Armen so einsern an der Fotowand ausharren *lool*. Nun das gute war … ich mußte nicht warten, sondern konnte mich ins Getümmel stürzen, um so mit Menschen wie dem Lebkuchenkönig Lambertz ein bis zwei Sätze zu wechseln – natürlich über Dita von Teese ;-). Emotional wurde es als Samuel Koch die Party über den Fahrstuhl erreichte. Emotional deswegen, weil viele der Anwesenden plötzlich so ein besorgtes Gesicht aufsetzten und sich alle Mühe gaben, ihm bloß nicht im Weg zu stehen. Dem vor 2,5 Jahren verunglückten Wetten-Das Kandidat wäre es wahrscheinlich lieber gewesen, wenn man ihn einfach vor der Fotowand abgelichtet hätte… . Ich kenn diese Gesichter… oft genug hab ich in solchen Visagen gelesen und gedacht… einfach weitergehen… Idiot… hier gibts nichts zu sehen…. Glotzen hilft Dir auch nicht… und helfen brauchste mir nicht. Der Unterschied ist… ich setze mich dem freiwillig aus .. Samuel hat keine Wahl. Dieser entscheidende Unterschied ist monumental…

  • ...natürlich gabs Kekse im Goodybag ;-)
  • Julie Pacino
  • ... mein Lieblingskolumnist...

In der Location hingegen hatte man viel zu erspähen.. das GRAND machte einen wirklich wunderbaren Eindruck und ich glaube schon bald mal einen kleinen Speisetest dort vorzunehmen aber natürlich incognito, damit das Ergebnis absolut unverfälscht ist ;-). Ich schätze meine Geschmacksnerven eigentlich sehr… *loool* … bis auf manchmal, wie z.B. jetzt gerade wo sie mir rebellierend klar machen, was für eine beschissene Tiefkühlpizza ich da gegessen habe. Upps… Themawechsel. Alles anderes als incognito war ich offenbar an dem Abend weil mich doch Tatsache jemand auf die RTL2 Geschichte mit Frauentausch ansprach. „Ey bist Du nicht die von dem Frauendinges… getausche?“. Ich hatte in Gegenwart von etlichen Filmschaffenden zwei Möglichkeiten: Verneinen oder ehrlich dazu stehen in der Hoffnung das daraufhin jemand einen Kinostreifen draus macht *looooool* …. ähm… ich konnte gar nix sagen, denn das Mädel fing sofort an davon zu reden wie toll das war. Da fiel die Entscheidung leicht… JA ich wars 🙂

Nachdem ich vom Cinema for Peace etwas enttäuscht war, genoß ich diesen Abend in vollen Zügen. Schade nur das es ein Montag war auf dem bekanntlich ein normaler Working Day folgt. Trotzdem waren die spannenden Gespräche mit Filmschaffenden aus der ganzen Welt es wert am nächsten Tag mit Augenringen bis zur Nasolabialfalte rumzurennen. Apropos…. ich brauche wieder ne Dosis Hyaloron.

About the author:
Has 2681 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top