Di. Dez 10th, 2019

Miss Alternative Contest im WayOut Club in London

oder eine Besuch auf der riesengroßen Schwester des kleinen “Schlampenfestes”

blog_wayoutcub02

Einen letzten Eindruck vermittelte uns DER Dragqueen, Travestie, Transgender und Crossdresser Club Londons. Denn streng nach dem Motto “Back to the Roots” mußte ich mir diesen Club einfach ansehen. Im Grunde war es damals das allseits bekannte Schlampenfest in Nürnberg das Lust auf mehr gemacht hat… und das es in den letzten Jahren deutlich mehr gab wird der ein oder andere schon gelesen haben ;-) . Nichtsdestotrotz ist es nach wie vor spannend Vergleiche anzustellen und somit war eben dieser Besuch im WayOut Club eine weitere Grundlage der Abendgestaltung. Wie es der Zufall so will wurde an diesem Abend auch noch Miss Alternative London ausgelost und der Club war somit deutlich voller als sonst…

blog_wayoutcub04

Zumindest behauptete das der Tom Jones Impersonator mit dem ich mich lange unterhielt. Nun.. den WayOut Club zu beschreiben ist relativ einfach.. die größte Ansammlung von Silikon Implantate in England tief unter der Erde – sozusagen “Silicone Underground” *lol*… im Grunde war es ein gemütliches wenn auch unspektakuläres ausklingen eines überaus lustigen Abends. Wir kamen mehr oder weniger pünktlich zum Finale des Alternative Miss London Events und wurden Zeugen von mittelmäßig bis wunderschönen DragQueens in Shows.

blog_wayoutclub05blog_wayoutclub07blog_wayoutclub06

Einzig die Tatsache das die Mädels da auf der Bühne Ihre Sache bitterernst nahmen störte mich ein wenig… es war wenig Spaß zu sehen.. mal abgesehen vom eben erwähnten Tom Jones der eigentlich Mr Testosterone Ian Liegh heißt… der hatte Spaß.

blog_wayoutcub06
Die Gewinnerinnen…

Zumindest konnte ich Miss Vicky Lee die zusammen mit Miss Natasha die Moderation übernahm schon im Vorfeld davon überzeugen das eine Gruppe “berühmter” Travestie-Weltenbummler Ihre Lokalität besuchen um dort mal nach dem Rechten zu sehen ;-) …. und eigentlich hatte ich vor noch ein kleines Interview mit Vicky zu führen aber der Abend war schon lang.. die Motivation klein und die Drinks günstig.. 4 Pfund pro Mixgetränk finde ich äußerst zivil…! Insofern jibbet “nur” schöne Videos aus Londons Travestie Club.

http://www.youtube.com/watch?v=0PHtI_Ryq58

Auch die Tatsache das es im WayOut Club viel zu sehen gab.. viel gutes, viel interessantes aber auch viel gruseliges heißt nicht das ich die Entscheidung bereut habe dort mal vorbei zu gehen. Doch mal so unter uns.. als Drag unter Drags ist es auch, wenn man viele in Erfahrung und Erscheinung überragt hat, nicht wirklich spannend.. da fehlt einfach das Alleinstellungsmerkmal.. *lol* … nee Spaß beiseite.. war schön, interessant und spannend aber das nächste Mal kieken wa mal watt Londons Nightlife noch zu bieten hat… mal abgesehen von absoluten Taximangel und Dauerstaus…

http://www.youtube.com/watch?v=TjLauLQl2cQ