Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 84 Views

Metaxa Sunshine Star 2012 Berlin in Blond und Blonder

oder am Hauptstadtbahnhof geht die Metaxa Sonne auf

Immer wenn die Erwartungshaltung an einen Event groß ist, ist die Enttäuschung hinterher ebenso groß. Soviel hab ick in den letzten jahren gelernt. Normalerweise sind zwei Abende in Folge keine gute Idee meinen Körper durch die Berliner Nacht zu schleppen – schon gar nicht aufgerüscht und auf hohen Hacken. Dennoch – wenn ich von zwei Seiten eingeladen werde einen duften Abend mit meenen liebsten Teaserettes zu verbringen und Rolf(e) mich auf der Ausstellungseröffnung von c/o Berlin auch noch mal drauf hinweist, dann gebe ich mir diesen Aufwand doch… jaja.. ich weiß… ein Opfer meiner selbst. Ist Neugierde eigentlich eine Todsünde? Wenn nicht sollte sie unbedingt die vorhandenen ergänzen.

Mittlerweile hat Berlin ja nicht mehr nur den Wannsee Strand… nee mittlerweile schimpft sich jede Grube die am Kanal liegt und weißen Pulversand aufgeschüttet hat Hauptstandstrand und weil es immer wieder Brands gibt die von diesem Hype profitieren wollen, bekommen diese Strände nun auch noch Markennamen, wie diese dussligen Fussball Arenen deutschlandweit. Mal sehen wann ick mit ’nem Werbebanner in Form einer Schärpe werbetechnisch mißbraucht werde… *lool*. Die Metaxa Bay Beach war mäßig gefüllt um nicht zu sagen …. leer. Da hat der deutsche Wetterdienst und die Medien wieder einen superheißen Hype aufgebauscht und die Menschen an die richtigen Strände getrieben. Zumindest war so mehr Platz für uns, sowohl vor als auch auf der Bühne, denn wenn uns jemand eine Bühne vor die Nase setzt, dann kann man davon ausgehen, das sowohl die Teaserettes als auch meine Wenigkeit nicht lange davor rumstehen können. Letztendlich wurde wir mit ein paar Flammkuchen geködert und durften als „bunte Vögel“ wiedermal der „Weltpresse“ zeigen, wie Freaky Berlin sein kann. Manchmal sind Anmoderationen so wertfrei 😉

Aber im Grunde war es ein Spaß mit den Stöckeln die holzigen Gehwege zu durchlöchern und auch Henry de Winter, meen lieber Rolf(e) und einige andere gaben dem Event zumindest einen Sinn und dem Abend eine paar gute Konversationen, auch wenn wiedermal blond die Farbe des Abends war – schließlich waren beide Finalistinnen so dermaßen blond. Wattn Glück das ich mich angepasst habe. Dabei kennen wir ja alle die Vorurteile die gegenüber dieser Farbe existieren… 😉 Spannend war auch wer dort schon wieder im Hintergrund den Makeup Pinsel schwang und das der Kameramann der diesen ganzen Event digital für die Nachwelt festhielt, der gleiche war der meene liebe Sandra und mich für VOX auf Datenträger bannte. Die Welt ist ein klitzekleines Klo – man trifft immer wieder die gleichen Menschen beim Sch……. 🙂

Während Anastasia Zampounisdis, Rolfe und Armin Zogbaum die Finalistin kührten und die Show schneller als erwartet beendeten, hieß es für uns… was tun mit dem angefangenen Abend. Natürlich blieb da nur der Comet Club in dem Nina Queer ihre Irrenhouse Party neuerdings abfackelt. Ihr könnt Euch nicht vorstellen wie neugierig ich darauf war… ick sag ja.. Neugierde ist des Menschen größtes Übel.

About the author:
Has 2685 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top