Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 17 Views

(M)Eine Kolumne im GayMaxx Magazin…

oder Menopause und andere hormonelle Abenteuer

Der Grund warum ich erstmalig meine monatliche Kolumne der GayMaxx hier poste dient einerseits der Verbreitung, denn nichtmal meene liebste wusste das ick ditt ooch noch schreibe… und sie sagt immer eines schönen Tages werde ich wohl an meener Arbeit ersticken… andererseits bin ich etwas unglücklich mit der Beschneidung des Bildes. Da der wichtigste Part des Bildes weggeschnitten wurde. Damit ihr ditt janze oooch wie gedacht präsentiert bekommt.. jibbs jetzt hier einen Textteaser, das richtig beschnittene Bild und den Link zum Rest des Textes.

Also ick schieb ja allett immer auf diese schwierige Übergangszeit zwischen Winter und Sommer – wie hieß die noch… hmnn… egal. Oft genug sitzt man leicht bekleidet zwischen dicken Pullovern und abgesteppten Jacken und denkt sich – mein Gott schwitzen die nicht. Vergeblich sucht man auf der Stirn des Gegenüber eine Schweißperle und heimlich ertappt man sich dabei, näher an die Person zu rücken um eine geruchsstarke Bestätigung für die eigene Hitze zu bekommen. Doch nix is… die Erklärungen bleiben aus. Bis vor kurzen schwamm ich praktisch im eigenen Schweiß der Unwissenheit und ihr könnt mir glauben – ditt riecht nicht juuut. Ich weiß gar nicht wieviele arme kleine Dosen Körperspray sterben mußten. Natürlich alle ozonfreundlich :-). Gayle Tufts nahm mir diese Blindheit mit nur einem Satz „Die Menopause ist schuld“ in Ihren aktuellen Stück in der Bar jeder Vernunft. „Some like it heiß“ befreite mich endlich aus dem Gefängnis der Drüsenproblematik. Ha.!! Endlich ist jemand schuld. Gerade in Deutschland ist das ein wesentlicher Bestandteil des Daseins. Schuld auf andere abwälzen ist ein Volkssport. Warum sollte man sich selber auch mit dieser Last quälen an etwas schuld zu sein 😉 Und nun kann ich meine Hitzewallungen auf „the Change“ schieben – so nennt das wunderbare Frl. Tufts nämlich die Zeit des Wandels. Jetzt könnte der ein oder andere anmerken, das ich ja eigentlich wenig Östrogene abbaue – so als Drag Queen bzw. Mann und so. Aber denkste Puppe… ick hab ÖSIgene bis der Arzt kommt antrainiert und hochgezüchtet. Unglaubliche viele Kalbsschnitzel mußten dafür herhalten. Außerdem hat man als Besucher einer Selbsthilfegruppe für bekennende Hypochondrie natürlich noch viele weitere Beweise im Sack ;-). Haarausfall, Falten, Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen, Depressionen und Monatsbl…. nee… nagut also Monatsblutungen sind wohl pure Einbildung – aber wer weiß was noch kommt. Schließlich nehm ick meine Rolle als Damenimitator sehr ernst ;-). …. weiterlesen

About the author:
Has 2688 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Thank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift IdeaOktoberfest 2016 - mitten uffe Wiesn :)Sailor Girl 2016
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top