Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 134 Views

Mamma Mia! – was für eine Musical Deko.

oder ein wirklich schwerer Besuch am Potsdamer Platz

Mamma Mia! - was für eine Musical Deko.

Wenn man monatelang terrorisiert wird mit der Bitte endlich in das Musical „Mamma Mia!“ zu gehen dann ist man ziemlich froh wenn der Termin endlich da ist. Mein Geschenk an Frl. Kroft zu ihrem fast 30zigsten Geburtstag war eben ein Ticket für diesen Event. Natürlich mit finanzieller Unterstützung und Einbeziehung der Travestie Reisegruppe die schon im „Tanz der Vampire“ gepunktet hat.

Mamma Mia! - was für eine Musical Deko.

An einem Sonntag ins Musical zu stöckeln hat ungefähr soviel Spannung wie eine Reise nach Arnis – der kleinsten Stadt Deutschlands *lol* .. nee da ist es bestimmt spannender. Schließlich kennt von den 350 Einwohner jeder die Vorlieben des anderen *grins*. Aber es war mir einfach ein Muß… denn wenn man jemand eine Freude zum Geburtstag unterbreiten will dann macht das nix wenn man den Altersdurchnitt der Veranstaltung um gut 10% senkt. In das Theater am Potsdamer Platz geht man als Berlin-Tourist soviel ist sicher. Ick würde glatt behaupten 80% der Besucher waren von auswärts… aber egal. Irgendwie war vom Charme der Seventies nix zu merken eher der Charme der 20ties…. also aus Sicht der Generation war vielseitig vertreten. Im Grunde war das ja Wurst.. obwohl ich den einen oder anderen ABBA Freund erwartet habe.

Zum Musical kann ich sagen das es trotz deutscher Sprache in Ordnung war… tja… so war es eben … in Ordnung, allerdings für den Preis etwas unterdressed. Während ich bei Tanz der Vampire mehrere üppige Dekos erleben durfte oder im Staatsballett bei Dornröschen und auch bei der modernen Version von Cinderella eine Vielzahl von bildhaften Eindrücken mitnahm.. gab es bei Mamma Mia! quasi eine Deko. Gut diese wurde oft von innen nach außen und von außen nach innen bewegt und mittels Deko und Licht ein bissl verändert aber im Grunde war es immer das gleiche. Entweder sollte die Bühnendeko nicht von den Akteuren ablenken oder es wurde einfach mal „zweckmäßig“ konzipiert.

Mamma Mia! - was für eine Musical Deko.

Doch es gab natürlich auch ein wirkliches Highlight… für alle die Mamma Mia! kennen… möchte ich die Besetzung der beiden Freundinnen Rosie und Tanja besonders hervorheben. Diese beiden haben sowohl gesanglich als auch schauspielerisch vollends die Kiste geschaukelt, hatten scheinbar massig viel Spaß und rockten bei jedem Ihrer Stücke. Wenn sie auf der Bühne waren hob sich die Stimmung.. und ein Teil im Publikum gab sich einen Ruck und fing an zu klatschen. Ein Hauch von Athmosphäre kam auf… ungefähr so wie bei der geplanten Zugabe. Endlich lebte die Horde … wippte im Takt der Musik und klatschte bis die Hände glühten. Leider hielt diese Stimmung eben nur die Zugabe… dann fiel der Vorhang und aus wars… Wenn ich jetzt mal den Vergleich zum Kinofilm aufmachen darf, obwohl das eigentlich nicht vergleichbar ist, hat mir der Kinofilm besser gefallen. Was übrig blieb vom Musicalbesuch war Hunger und so besuchten wir… NEIN nicht das große gelbe M.. sondern Va Piano am Potsdamer Platz. Eine beliebte Nahrungsstätte wenn Frl. Petite Berlin besucht… und dort kam eines der Highlight des Abends. Wenn man als DragQueen an Stellen auftritt die nicht erwartet werden dann steht man unweigerlich im Mittelpunkt, wenn Dir jedoch jemand den du nie vorher gesehen hast kurz eine Gratulation zu Deinem Auftritt in RTL zukommen läßt dann weißt du es ist an der Zeit Autogrammkarten drucken zu lassen …. immerhin hat Berlin 3,5 Millionen Einwohner. Der Abend wurde schlagartig besser…. *grins*

About the author:
Has 2700 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
O zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top