Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
615 Views

Mal wieder Nina Queers Irrenhouse im COMET Club Berlin

oder und monatlich grüßt das Murmeltier

blog-irre04Foto

Ninas Irrenhouse gehört nun schon seit einer gefühlten Ewigkeit zur gern besuchten Abendunterhaltung vieler Zweithaarträgerinnen. In der Regel gilt sogar für alle „bunten“ Gesellinnen der freie Eintritt ins nächtliche Geschehen. Das gilt im neuen COMET Club genauso wie damals im alten Geburtstagsclub. Auch sind die Schlangen vor der Irrenhouse Party nicht wirklich kürzer geworden, trotz wesentlich mehr Raum für Partywillige. Auch die berühmte Transenshow ist nach wie vor… „besonders“. Das liegt zum einen daran das sich Berlins Travestie Allstars auf der ebenso gewachsenen Bühne nach wie vor die Hacken wundsingen, aber auch an interessanten .. na sagen wir mal… Regionalsternchen.

blog-irre12Foto

Zu erwähnen wäre zum Beispiel Maggie Knorr die ja schon zu Geburtstagsclubzeiten das ein oder andere Mal ihr bestes von der kleinen Bühne geträllert hat. Gestern nun auch von der großen Bühne. Warum extra für Madame noch eine Erhöhung auf die Bühne gestellt wurde… ist mir ein Rätsel gewesen aber vorteilhaft war das nicht. Leider hat Maggie die Höhe der Heels komplett überschätzt und damit beinahe einem Mitarbeiter das Leben bzw. die Hand genommen. Wie glaubt ihr nicht… ?… Ich stand in der ersten Reihe und habs mit eigenen Augen gesehen, wie sich einer ihrer Heels in die Technik gebohrt hat, weil entweder Übereifer oder Aufregung ein wenig an der Konzentration gezehrt haben. Ein Schritt weiter nach  links… und der Mann, der gerade die Windmaschinen in Position bringen wollte hätte eine Hand weniger gehabt….denn viel Frau auf eisernden Absätzen durchbohren alles…  so hat es „nur“ die Windmaschine gerissen.

Letztendlich war es nur Sachschaden.. insofern ist alles gut gegangen. Sowas kann natürlich passieren… auch mir wurde bereits eine wenig gesicherter Bühnenzugang schon mal zum Verhängnis… der Vorteil bei meiner Show… die Leute dachten das gehört dazu ;-). *loool*… Ganz neu im Irrenhouse sah man dann noch Gitti Reinhardt, die offenbar fürs Brigittchen einspringt und ihre Sache juuut machte. Auch wenn ich noch nie eine Showtranse im Irrenhouse mit Handtasche auf der Bühne gesehen habe :-) … ditt gehörte zwar zur Performance, hätte man aber auch dramatischer gestalten können. Anyway.. das CHER Crossover  war ne jute Idee. Natürlich sang sich Nina wieder in die Herzen ihrer Fans… und auch Mataina gab sich äußerst freizügig… und wenn ich das schreibe dann mein ich das so :-)

Der Abend war nach fast 12 Stunden Travestie mein Geburtstagsausklang und eine kleine Reise in die Untiefen der Travestie. Ich liebe es immer noch neue Zweithaarabenteuer zu bewundern, denn das Irrenhouse ist die beste Anlaufstelle für einen ersten Abend im Kleidchen. Mittlerweile warten drei Dancefloors für den unterschiedlichsten Musikgeschmack auf die geschminkten und nichtgeschminkten Gäste. Auch die bunten Walking Acts sind nach wie vor nicht nur für den abenteuerlustigen Touri ein großes Vergnügen… Nina hat mit dem Umzug wohl noch immer alles richtig gemacht… ditt einzige watt mir fehlt ist die Gemütlichkeit… *loool* … aber ditt ist nur die Meinung einer wehmütigen ollen Subkulturverfechterin.

About the author:
Has 2769 Articles

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Flower Mermaid RealnessPLEASE FOLLOW ME ON INSTATime to Relax at Hotel Provocateur Berlin2019 RealnessMerry Christmas 2019 / photo by Elderwood Photography HamburgThese old daysA Night with Bianca del RioFashion Overload!
RSS BURLESQUE FASHION
  • Prickelnder Glamour: Burlesque-Shows faszinieren mit Stil
    © Feisty Cat Photography Schon in den Anfängen der Burlesque-Shows standen die aufreizenden Damen besonders für einen Aspekt: Glamour, Glitzer und Körpergefühl. Freizügige Themen waren zum Beginn des 20. Jahrhunderts eine erweiterte Form des Varieté. Aufgrund der Ähnlichkeit mit Striptease galt die stilvolle Form des Tanzes als Sittenwidrigkeit und fand oft hinter verschlossenen Türen in […]
  • Beruf Model bei Burlesque Fashion?
    © Shutterstock Soziale Netzwerke verrohen zunehmend. Ähnlich wie das Modelbusiness geht es dabei nur noch um Profit und das Schmücken mit fremden Lorbeeren. Kürzlich bekam ich mehrere Hinweise auf eine Person, die sich in den sozialen Netzwerken als Fulltime-Model von Burlesque Fashion ausgibt. Im Grunde hab ich nichts dagegen auch wenn das völliger Humbug ist, […]

Back to Top