Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
567 Views

Leckere Tapas und Iberische Küche in Kreuzberg im Picoteo

oder nahe Kottbusser Tor geht die iberische Sonne auf

blog-picoteo-tapas-kreuzberg-02

Es ist in der heutigen Zeit nicht wirklich einfach eine Kolumne zu schreiben, die auch noch ehrliche, zugegebenerweise aber subjektive Bewertungen in die Welt hinausschreit. Manchmal kann das sogar finanziell empfindlich schmerzen. Irgendwie steht man mit so einer eigenverantwortlichen Tätigkeit immer mit einem Bein im Knast. Doch was solls… was nicht tötet härtet ab, hat Chuck Norris immer gesagt, also mach ich noch ein wenig weiter bis ich irgendwann Privatinsolvenz anmelden muss ;)…

Doch das ist heute gar nicht das Thema, denn eigentlich möchte ich Euch ein kleines Restaurant in meiner alten Heimat am Erkelenzdamm in Kreuzberg empfehlen. Zu einer Zeit als sich dort zwei Häuser weiter meine Arbeitsstelle dort befand gab es dort keine Küche die wirklich lobenswert war – wobei das stimmt nicht ganz.. ein kleines Restaurant direkt am ältesten Gewerbehof Berlins war eine echte Bereicherung aber von aussen schwer zu erkennen. Das Picoteo hingegen mit wunderbarer Gartenterrasse und Blick auf den kleinen Park macht schon von aussen einen sehr sympatischen Eindruck. Das sollte sich auch beim Eintreten nicht ändern – neben einem rustikalen iberischen Interior hält das Picoteo auch eine üppige Spielecke für Kinder bereit, deren Eltern sich einem entspannten Abend gönnen wollen …

Trotz gut gefülltem Restaurant blieb der Service aufmerksam und behielt stets den Überblick. Selbst als das bestellte Essen etwas länger dauerte gabs noch ein paar Häppchen aufs Haus vorweg und eine wirklich grandiose Knoblauchpaste mit frischem Brot… so sieht Dienstleistung aus. Dann kam das Essen. Wir bestellten sowohl von der Tageskarte als auch jede Menge Tapas. Der Loup de Mer vom Lavasteingrill erinnerte mich stark an die Qualität, die mir einmal im Jahr frisch in Portugal serviert wird. Auch die Tapas Klassiker wie Boquerones en vinagre, Chipirones oder Queso de Cabra con bacon waren lecker bis äusserst schmackhaft. Und alles zu einem absolut fairen Preis – so macht essen gehen Spaß. Einziger Wehmutstropfen ist die Tatsache das keine Kartenzahlung angenommen wird. Ich kann zwar verstehen das nieman die Prozente abgeben will aber für den Gast ist es immer etwas befremdlich wenn man heutzutage nicht zumindest die ec-Karte zücken kann. Wer lecker in Kreuzberg Tapas essen mag der kommt um das Picoteo nicht herum.

blog-picoteo-tapas-kreuzberg-03

 

About the author:
Has 2768 Articles

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
PLEASE FOLLOW ME ON INSTATime to Relax at Hotel Provocateur Berlin2019 RealnessMerry Christmas 2019 / photo by Elderwood Photography HamburgThese old daysA Night with Bianca del RioFashion Overload!Love the Summergreen !
RSS BURLESQUE FASHION
  • Beruf Model bei Burlesque Fashion?
    © Shutterstock Soziale Netzwerke verrohen zunehmend. Ähnlich wie das Modelbusiness geht es dabei nur noch um Profit und das Schmücken mit fremden Lorbeeren. Kürzlich bekam ich mehrere Hinweise auf eine Person, die sich in den sozialen Netzwerken als Fulltime-Model von Burlesque Fashion ausgibt. Im Grunde hab ich nichts dagegen auch wenn das völliger Humbug ist, […]
  • Burlesque belebt das Nachtleben
    © shutterstock/ladyphoto Sexy, ironisch und selbstbewusst: Burlesque ist der nicht ganz neue Trend, der das Nachtleben doch ordentlich aufmischt. Eng taillierte Glitzerkorsetts und Handschuhe, dazu Rockabilly auf den Ohren – Burlesque lässt nicht nur Eis in den Drinks der Beobachter schmelzen. Dabei ist die Verbindung zwischen dem lasziven Metier des Rotlichtes und dem Rock´n´Roll nichts Neues. Egal ob Blues, […]

Back to Top