Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 61 Views

Lea T – Das erste Transgender Supermodel für Givenchy

oder eine solche Nachricht bedarf meiner vollen Aufmerksamkeit …

blog_Givenchy_leaT
© Givenchy Fall Kampagne

Supermodels sind eine Klasse für sich. Jedes einzelne verdient mit einem Job wahrscheinlich so viel wie ich das ganze Jahr über nicht. Dennoch.. Neid ist hier fehl am Platze.. denn der Job der Models ist alles andere als streßfrei und das weiß ich nicht erst seitdem Heidi Klum ein wenig Fernsehklamauk mit den armen Mädels veranstaltete. Die ersten Staffeln hab ich übrigens gerne geguckt… auch wenn ich kürzlich von Bradley erfahren hab das Frl. Klums gespielte Freundlichkeit nur auf der Glotze zu sehen ist.. im „richtigen“ Leben sind Menschen zwischen den Geschlechtern ihr angeblich so egal wie viele andere auch. Wobei es auch verständlich ist sich nicht um jeden einzelnen kümmern zu können… denn Zeit ist nicht käuflich… und unsere auf diesem Planeten begrenzt.

Lea T wurde als Leandro Cerezo geboren und hat Zeit Ihres/seines Lebens irgendwo zwischen den Geschlechtern mit sich gekämpft. Nach nun 28 Jahren scheint der weibliche Teil ihrer Persönlichkeit gewonnen zu haben. Gratulation dazu !… Sich gefunden zu haben ist wahrscheinlich der größte Triumph eines Individuums, wenn man dazu auch noch die gesellschaftliche Anerkennung bekommt, scheint die Entscheidung perfekt. Neben der Haute-Couture-Schau von Givenchy wurde sie nun auch für die Herbst/Winter-Kampagne des Luxuslabels zusammen mit Mariacarla Boscono, Malgosia Bela, Catherine Mcneil und Joan Smalls abgelichtet und hat im Gegensatz zu vielen anderen auch noch einen Plan B.! Respekt auch für die Kraft die sie in der französischen Vogue aufbrachte… ! Das es leider nicht jede(r) so gut trifft wie anscheinend Lea T hängt immer noch an dem gesellschaftlichen Tabuthema… Transsexualität und alle weiteren T-Rollen, werden bestenfalls hinter vorgehaltener Hand kommentiert oder zuweilen auch ganz offen angegriffen.

Gerade in der streng katholischen brasilianischen Familie kommt der Schritt von Lea T einer Todsünde nah mit all seinen Konsequenzen… und der Mensch hat eben auch noch ein Leben nach der Arbeit, in dem er auch Geborgenheit bei der Familie benötigt. Einsam kann es werden wenn dann plötzlich der Halt fehlt. Und der mediengewaltige Erfolg kann nicht über die Probleme hinwegtäuschen die eine solche Entscheidung begleiten: unzählige Depressionen, beschränkte Behördengänge und die Schwierigkeit jemanden zu finden der sie so nimmt wie man eben ist!  Traurig fand ich die Aussage das sie sich als Heuchlerin sieht, geboren wurde um alleine zu leben. Erneut einsam geboren wird nach der Entscheidung zum anderen Geschlecht und einsam sterben wird…. Beeindruckend fand ich den Satz den Lea in einem Interview der italienischen Vanity Fair gab: „Man hat die Wahl ob man für immer unglücklich sein möchte oder versuchen will, glücklich zu sein.“ … dem hab ich nichts mehr hinzuzufügen, außer vielleicht… die Zeit wirkt ewig wenn man unglücklich ist und vergeht im Fluge wenn man glücklich ist… Carpe Diem.

About the author:
Has 2700 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
O zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top