Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 294 Views

Langeweile Hoch 3 beim ADC im KOSMOS

oder der Art Directors Club lud ein.. kostete viel und bot „fast“ nix

blog_adc06
So „witzig“ kann Werbung sein – Witze auf Kosten von Randgruppen… Ha ha wie NEU!

Sich über Werbung zu streiten macht selten Sinn, genauso wenig Sinn wie sie zu bewerten – denn aus meiner Sicht sehen viele Menschen viele Interpretationsmöglichkeiten in bildhafter Gestaltung außer man macht ne Dönerbude auf und malt sich ein Schild mit Eddingstift auf dem steht: HIER DÖNER! Sobald man allerdings einen Grafiker daran läßt kommen diverse Ideen ins Spiel und damit auch diverse Interpretationsmöglichkeiten der vollendeten Ausgestaltung. Nun gibt es, wie für alles in Deutschland, eine Bewertungsstelle die bislang immer glanzvolles von langweiligem zu trennen vermochte. Der Art Directors Club für Deutschland (ADC) e.V. macht sammelt einmal jährlich die Einsendungen aller Kreativer ein… aller.. nee leider nicht…. nur die die bereit sind ein geringes Entgeld pro Exponat zu zahlen.

blog_adc07
Was will uns diese Werbung sagen – Männer sind alles dämliche Machos?

Die kleinen Kreativschmieden Berlins / Deutschlands werden da eher ausgeklammert, sind sie doch froh überhaupt die Honorare für Ihre Arbeiten zu bekommen. Natürlich jibbet auch noch den Nachwuchswettbewerb, der wahrscheinlich sogar kostenfrei ist… (bin ick mir aber nicht sehr sicher) aber der wurde in einer kleinen weißen Mietbaukiste außerhalb des Kosmos präsentiert.. ein bissl stiefmütterlich wie ich fand. Gut kommen wir zur eigentlichen Ausstellung… ich kann leider nix über den Rest des Gipfels der Kreativität sagen oder sagen wir mal fast nix… am Schluß des Eintrags hab ich nämlich noch ein Schmankerl… *grins* sonst wäre mir dieser Beitrag definitiv zu trocken. Auffallend bei dem Betrachten der ausgewählten Gewinner war… es ließt sich wie das Who is Who der Werberszene.. es hagelte Auszeichnungen und Preise für Namen wie Scholz & Friends, Jung von Matt, Springer Jacoby. Böse wer schlechtes denkt und eine gewisse Vetternwirtschaft vermutet… denn die Einreichungen waren… aus meiner bescheidenen Sicht solala. Ich habe schon viele bessere Ideen gesehen die im Laufe des letzten Jahres erschienen sind… aber das ist natürlich subjektiv. So wie übrigens der gesamte Inhalt dieses Blogs *grins*.

blog_adc
© gerritsievert.com

Auch die Location die nun zum zweiten Mal im Kosmos stattfand ist kalt, glatt, langweilig und komplett charmefrei. Die Modernisierung des denkmalgeschützten Kinos der DDR hat durch zu viel Beton die Kulisse zerstört und entgegen des alten Hangars im Flughafen Tempelhof liegt hier absolut keine Kreativität in der Luft. Also bin ich mit schnellen Schritten durch die Hallen geeilt, immer ein wenig suchend und nachdem man gefunden hat, fragend, war das alles? Das bißchen Witz und Ideenreichtum der wenigen Exponate die man beschauen konnte wären das Eintrittsgeld nicht wert gewesen hätte ich es berappen müssen insofern… wird das nach jahrelanger … ach watt sag ick.. jahrzehntelanger Pflichtanwesendheit für mich wohl das letzte mal gewesen sein. Da schau ich lieber einschlägige Webseiten an und laß mich von der ganzen Breite die das kostenlose Web bietet inspirieren.

blog_adc03
© gerritsievert.com – Voller Körpereinsatz bei einer Burlesqueshow

Aber natürlich wäre dieser Artikel nicht hier erschienen wenn ich nicht noch von einem wirklichen Highlight berichten könnte. Hauptakteurinnen in diesem Fall wiedermal die dienstälteste Burlesquetruppe Berlins um Sandy Beach. Gebucht für eine Einlage während einer der vielen Aftershowgeschichten für das geneigte Publikum  des ADCs durften die Teaserettes auf zwei Betten alles geben was eine Burlesque Show so zu bieten hat…. skurril, sexy, spassig und ein klein wenig chaotisch soll es zugegangen sein aber auf jeden Fall mit vollem Körpereinsatz, von dem man sich noch Tage später an Sandy Beachs Oberam überzeugen konnte in Form eines blauen Flecks…. aber lasst einfach die tollen Bilder auf Euch wirken….

Tagged with: , , ,
About the author:
Has 2700 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
O zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top