Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
2 Comments 19 Views

Klub International die 4te oder 5te

oder der Klub geht für mich in die xte Runde

Stella Destroy

Die Stars des Rauschgolds verabschiedeten sich, nicht ohne auf den nächsten Walk of Fame hinzuweisen und wir gingen ebenfalls. Es sollte ja an dem Abend noch das Kino International die Partygemeinde entzücken… wie bisher jedesmal. Doch als wir da um kurz vor 2 aufschlugen war der Laden halb voll, knalleheiß und bedingt zu empfehlen….

Ich kann nicht sagen das der kühle Drink meine Stimmung gehoben hätte denn irgendwie war an diesem Abend der Wurm drin.. Nee nicht im Drink.. ich mag keinen Tequila seitdem ich mal fürchterlich gestorben bin wegen dem Zeuch…

Nun wir begrüßten bekannte Gesichter, teilweise aus Spaß an der Freude da, teilweise beruflich.. und versuchten ein wenig Spaß zu haben. Das hört sich jetzt voll übel an…. so schmlimm war es nun auch wieder nicht… aber irgendwie wars langweilig. Biggi und Stella machten Ihren Job… Kitty Koks war dank Gatte incognito unterwegs und irgendwer muß mir mal verraten wer die nette Dame ist die ich gleich zu Beginn enfemme bei Stella gesehen hab.. dann „zippzapp“ nen stündchen später als Mann bei Biggi an den Decks… Jibbet im Klub International nen Abschminkraum???

Sheila Wolf

Wenn ja… wo issn der? Egal… aber gewußt hätt ich das schon ganz gerne… denn sowohl Stella als auch wir hatten arge Schwierigkeiten die Hitze mit entsprechend Puder zu überspielen….*tupf schweiß von der Stirn* Naja….nachdem ich Zoe von den lustigen Bildchen mit Maren & Gabi im eigentlichen Kinosaal berichtete wollte Frl. Delay natürlich sofort rein da… aber diesmal saß da ein gelangweilter, völlig unentspannter, breitschultriger A. (das Wort ist der Zensur zum Opfer gefallen damit Big G meinen Blog weiterhin als Jugendfrei ansieht und ich weiter Millionen verdiene 😉 ) der der Meinung war das er diesen Job soooo gar nicht gerne macht und dies natürlich nach außen darstellen muß. Supi.. Junge… änder Dein Leben.. geh zum Bund… da haste Spaß pur.. da kannste im Matsch robben.. oder auf Pappfiguren schießen und die ganze Zeit böse gucken. VIEL SPAAASS.
Da wir aber nicht Müde werden neue Locations zu suchen machten wir uns wieder auf den Weg.. ein Strandbar sollte es sein.. die auf dem Weg zum Haus B liegt. Na mal sehen ob wir entspannt noch nen Cocktail in der Hängematte genommen haben.

ACH und übrigens… MIR IS WARM. VIEL ZU WARM….. !!!!

About the author:
Has 2707 Articles

2 COMMENTS
  1. Deanna

    Zu warm? Dann legen Sie doch ab, Madame 😉

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Blonde BombshellZuckerbrot und PeitscheO zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top

banner_closer

LIEBE CLOSER LESER
ICH FREUE MICH ÜBER EUER INTERESSE UND MÖCHTE EUCH NEBEN DIESER KULTURKOLUMNE NOCH MEINE INSTAGRAM SEITE EMPFEHLEN.
SCHAUT MAL VORBEI.

×
FOLLOW ME ON INSTAGRAM

banner_closer

AN ALLE LESER DES MAGAZINS ‚CLOSER‘
VIELEN VIELEN DANK FÜR EUER INTERESSE. AKTUELLE PROJEKTE UND BILDER MEINER ARBEIT FINDET IHR AUF INSTAGRAM !
ÜBER EIN HERZ ODER EIN FOLLOW FREUE ICH MICH SEHR.
DANKESCHÖN!

×