Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
2 Comments 97 Views

Kitty, Daisy & Lewis im Admiralspalast – das Konzert

oder wie schön das es noch einen Musikhimmel neben den ganzen Castingshows gibt

blog_kittydaisy02.jpg

Man möchte ja meinen das es neben diesen ganzen Castingmist nix gescheites mehr in der Musikindustrie gibt.. fast täglich werden neue „Supertalente“ geboren. *kotz* … aber das es auch anders geht davon bin ich nach wie vor überzeugt und wurde an diesem Wochenende wiedereinmal hundertprozentig bestätigt. 

http://www.youtube.com/watch?v=OqN4ClsvjSg

Der wunderbare Admiralspalast bzw. Swing Royal luden ein zu einem weiteren wundervollen Event powered by Radioeins. Das oder die Tatsache das ich dieses tolle Konzert schon mal angeteast habe *lol* waren wohl auch der Grund warum Menschenmassen den Admiralspalast stürmten. Laut dem Confroncier Wolfgang, (known as CEO of the White Trash), der in seinem ausgesprochen adretten Anzug und seiner Art den Abend gekonnt moderierte trafen sich 1700 Menschen zu dieser Jam Session… in buchstaben.. eintausendsiebenhundert! Der Admiralspalast bebte und die Verantwortlichen schwitzten – vor allem hinter der Bar. Natürlich sah ich ein paar genervte Gäste die nicht schnell genug zu Ihrem Stoff kamen… wer sich allerdings an dem Abend dadurch Stress verursachte war selber schuld….

blog_kittydaisy.jpg

So genug gelabert kommen wir zum Event. Kitty, Daisy und Lewis waren der Hauptevent.. doch bevor ich darüber schreibe würde ich gern noch das vielfältige Beiprogramm erwähnen. Als wir eintrafen spielte gerade die Swing Dance Band unter der Leitung von Andrej Hermlin und auch diese Combo hat eine glamoureske Athmosphäre in den Saal gezaubert auch wenn ich leider nicht so wirklich viel davon mitbekommen habe, da ich etwas beschäftigt war die vielen bekannten Gesichter zu grüßen. Irgendwie schön „nach Hause zu kommen“  😉 … ein besonderes Highlight war in dem Zusammenhang „mighty mic“ zu treffen… denn auch sie hatte sich in „Schale“ geworfen – was dazu führte das ICH sie diesmal nicht erkannte…. verrückte Welt… irgendwie hat mich das amüsiert denn offenbar bin ich nicht die einzige die man „verkleidet“ nicht erkennt…..

http://www.youtube.com/watch?v=4gylNkaRpHc
Edens burlesquer Glamour-Bondage Beitrag

Außerdem gab es natürlich wieder weitere kleine Impressionen auf der Bühne… eine mehr oder weniger interessante Steptanzeinlage die allerdings einen schweren Stand hatte weil alle schon ungeduldig auf die drei Kids warteten und zwei burlesque Darbietungen. EDEN Glamorama bat neben dem bekannten Burlesquestrip – noch eine kleine Bondageeinlage. Ick weiß nich so genau ob das die richtige Location dafür war… irgendwie emfand ich das als Bruch zu dem Rest. Außerdem versuchte Taschana, lt. Moderator die Frau mit den längsten Beinen der Welt, das mittlerweile leicht nervöse Publikum zu unterhalten… ick hatte den Eindruck das gelang ihr gänzlich gar nicht…. zumal… ein kleiner Tipp von mir an dieser Stelle… wenn man so lange Beine hat dann sollte man nicht in Strümpfe Gr. 36 investieren.. irgendwie finde ick das immer schangelig wenn die Strapsstrümpfe kurz über der Kniescheibe enden und die Strumpfhalter bis zu reißgrenze gedehnt sind….

http://www.youtube.com/watch?v=ITtKsbm0YuY

Sooo… meine Lieben dann wurde eiligst aufgebaut… wobei ich dem Techniker der sich fast den Arm gebrochen hat an dieser Stelle gute Besserung wünsche … die die drei „Kids“ betraten die Bühne. Ick gloobe das sogar MOM und DAD ebenfalls mitrockten … was allerdings nur im ersten Augenblick an die Kellys erinnern ließ.. denn schon nach dem ersten Klängen war das Publikum – mich eingeschlossen – in den Bann des guten alten Rock’n’Rolls, gespielt von einer Generation die beweist das diese Musike ewig überdauern wird. Der Charme der drei war nicht zuletzt so kleine Details wie ein leicht abgewetztes Satinkleid bei Daisy oder ein etwas zu großer wirkender Anzug von Lewis, auch die Tatsache das die ganze Show NULL geplant schien machte aus dem Auftritt etwas besonderes…. da gab es kein geplantes Storyboard, kein Detlef D Soost der eine „tolle“ Choreo monatelange geplant hat…. Kitty rockte, Daisy wippte und Lewis zupfte die Gitarre, auch „Mom und Dad“ rockten teilweise Barfuß ihre Instrumente… ick fand es TOLL.

blog_kittydaisy03.jpg

Stimmen im Nachgang mäkelten ein bissl am Klang … aber scheißdrauf… die Stimmung zählt.. wenn ick perfekten Sound will der bis ins Detail abgestimmt is dann geh ick in die O2 Arena…. Kitty, Daisy & Lewis haben mir bewiesen das Talent nicht gecastet werden muß, das all diese getürkten „möchtegernstars“ nix wert sind gegen eine Combo die den Rythmus im Blut haben. Danke für diesen tollen Abend.. ach und als kleine Zugabe kamen die „Kids“ nach dem Auftritt ins Publikum, zogen ihre Schuhe aus, legten Ihre Sachen zu einem Haufen zusammen und tanzten – ach Gott.. war das niedlich.. das erinnerte mich so sehr an meine Vergangenheit – doch davon fange ich mal lieber nicht schon wieder an.. sonst denkt womöglich noch jemand ick hätte ne Midlife-Crisis …. ick bezeichne das einfach mal als Experiment zur Erkundung des zweiten Rockabilly Frühlings *lol*

blog_kittydaisy04.jpg

Als letztes muß ich noch den kleinen Basar erwähnen, mit wunderbaren Brands wie RedCat 7 mit selbstgemachtem Glücksrad, kostspielige aber traumhafte Mode von Frozen Hibiscus – der eine Leomantel war zum sterben schön, die Girls von Kaiserschnitt die neben tollen Frisuren den Herren der Schöpfung das lästige Barthaar mittels ECHTER Rasur nahmen… und den vielen vielen tollen Gästen die dem Event den unvergleichlichen Charme gaben.

http://www.youtube.com/watch?v=e-6LzySE4Kw
Achh ja.. tanzen können is ja oooch watt nettes….

Diese Seite wurde mit folgenden Suchbegriffen gefunden:
kitty daisy & lewis, bilder admiralspalast kitty, kitty daisy and lewis admiralspalast, satinkleid blog or forum, kitty, daisy & lewis white trash, kittys kleine konzert
About the author:
Has 2698 Articles

2 COMMENTS
  1. mighty mic

    …und ich würde dich „unverkleidet“ nicht erkennen…hehe…
    Was für ein schöner Abend – schön fürs Auge und schön für die technogebeutelte Musikseele und ja – irgendwie sehr angenehm familiär…kusskuss

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top