Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 13 Views

Jungesellinnen Abschied vor dem Dante

oder wenn Führerscheine oder Ausweise ein verzerrtes Bild der Wahrheit zeigen.

Janka Kroft & moi
© Krizzi with a K

Der Weg zum Dante war lustig… trafen wir doch diverse Menschen die uns mit interessanten aber nicht wirklich abfälligen Bemerkungen bedachten. Das Dante ist ein Club in der doch eher das konservative Publikum sein Spaß sucht.. insofern war ich eher skeptisch wurde aber von der Offenheit überrascht.

Die erste Hürde war – wie immer – drei breitschultirige Herren in Schwarz – deren größte Sorge war das wir ohne Ausweis nicht in den Laden kommen. Erst schmeichelte mir diese Aufforderung extrem… denn ick dachte.. mann der denkt du bist unter 18 – ick wollte schon auf die Knie fallen und Kryolan danken … *lol* aber dann auf meine Frage warum er denn den Lichtbildausweis benötige sagte er trocken… „das ist halt so … das verlangen wir von allen …. egal ob verkleidet oder nicht“…. öhhm verkleidet? wieso verkleidet? ….. naja egal. Nun wir hatten sowas nicht bei… also Janka hatte sowas nicht bei.. ich hätte zumindest einen Führerschein vorweisen können… nun gut ich bequatsche den Typ mit breiter Schulter so lange bis er aufgab….. doch dann waren da ja noch die drei Schwestern von Dracula. Sie saßen an der Kasse und wollten doch tatsächlich Geld für den Einlaß in den Club.

Klub INternational Ninas Augen

Nun ehrlich gesagt sahen die drei die ganzen Zeit so aus als wenn sie gehofft hätten das sie das Problem – also uns – nicht an die Backe bekommen. Leider falsch. Ich fing also wieder an… denen zu erzählen das eigentlich wir die Show sind.. doch die Damen deren Miene sich nicht die Spur verzog liessen sich davon nicht erweichen… erzählten was Fremdveranstaltung und Freigabe zum verhandeln solcher Situationen. Auf meine Bitte denjenigen herbeizuholen der das entscheiden könne kam lediglich die Antwort… na der hätte seinen Spaß. Heißt das etwa der Entscheider vom Dante hätte uns erst gar nicht die Stufen betreten lassen. Sind Drags nur dann erwünscht wenn sie vorher im Programm groß geteast worden sind…. Who knows?…. Egal.. das Publikum zumindest wollte uns. Denn von der Seite riefen die Gäste warum die uns nicht einlassen würden…..

KI Ninas Augen
Wenigstens konnte wir die Welt durch Ninas Augen sehen

Nun gut es sollte wohl nicht sein… umsomehr durften wir mal wieder für die kommenden und gehenden Gäste Motiv spielen. Warum nicht. Als wir noch an einer Würtchenbude halt machten um Jankas Magengeräusche zu unterbinden wurde wir dann erneut angesprochen und ein Typ wollte mir eine wirklich wirklich häßliche Handtasche andrehen. Meine Reaktion auf dieses…. sagen wir mal gräßliche Ding…. war ihm klarzumachen das nichtmal 50 Cent es Wert waren dieses Teil ihm abzunehmen. Eines Muß man ihm aber lassen er gab echt sein bestes… aber war auch für einen guten Zweck. Eine Freundin – die neben ihm stand mußte dieses Teil – als Aufgabe zum Jungesellenabschied loswerden doch ehrlich gesagt sehe ich schwarz bei dem Objekt. Dieser kleine Ausflug ins scheinbar „normale“ Berlin war lustiger als die drei Stunden im viel zu warmen KI. Nicht wegen den Leuten im KI… die sind schon nett….. aber als Drag im KI habe ich in letzter Zeit immer den Eindruck zum Inventar zu geören. In freier Wildbahn is das anders.. viel viel spannender. Zurück im KI war es dann etwa so wie zuvor…. heiß und siffig.

Tagged with: , , ,
About the author:
Has 2698 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top