Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 20 Views

Jenseits der BEYOND Premiere ist man noch immer verzaubert

oder mit offenen Augen durch einen wunderbaren Traum

blog-beyond-premiere-06

Stellt Euch vor, ihr fallt in ein Kaninchenbau und plötzlich seht ihr Personen mit skuril-akrobatischen Bewegungen und großen Plüschhasenköpfen auf den wohl geformten Körpern, die einerseits etwas verstörend skuril und andererseits faszinierend energiegeladen auf Euch wirken. Gleichermaßen wird eine musikalische Untermalung geboten, die die kleinen Häarchen auf eurem Körper aufstellen (vorausgesetzt ihr seid nicht Ganzkörperenthaart ;)) und Euch kaum Luft zum atmen läßt. Stellt Euch vor das ihr nicht aufhören könnt dieses Schauspiel zu beobachten, wissentlich das es irgendwann enden muß, denn ihr wacht auf. Doch war es ein Traum? Oder doch ein Film aus dem Wunderland von Alice? Nein… es ist die neue Produktion des Chamäleon Theaters, in der mal wieder CIRCA unter der Regie von Yaron Lifschitz gastiert. BEYOND heißt das Stück und trifft mit diesem Titel den Inhalt des Stückes punktgenau auf den Kaninchenkopf. JENSEITS der Fantasie gibt es nämlich doch eine echte und äussert fantastisch wirkende Welt, die kreative Menschen für uns gestalten und einen zeitgenössischen Zirkus auf die Bühne zaubern.

blog-beyond-premiere-03

Wiedereinmal wird Schwerkraft neu definiert, wiedereinmal werden akrobatische Grenzen durchbrochen und wiedermal hat sich das Chamäleon „eine neue Farbe zugelegt“ (diesen Spruch der künstlerischen Leiterin mußte ich zitieren). Mit BEYOND wird dem geneigten Zuschauer bewiesen das die Grenze zwischen Skurilität und Körperästhetik fliessend ist. Boden- und Luftakrobatik in ganzer Perfektion, gepaart mit schräger Mimik oder noch irrer … mit riesigen Stoffmasken im japanischen Maskottchenfetisch.. werden zu einer Traumsequenz verschmolzen, die mir als Zuschauer gleichzeitig unzählige Reaktionen abgefordert hat: Lachen, Staunen, Zittern waren unbewußt, resultierend daraus kam Trampeln, Klatschen, Jubeln dazu… und nun soll nochmal jemand sagen ich wäre nicht multitaskingfähig ;). Ich kann Euch aber versichern das sich die Herren der Schöpfung nicht, so wie ich, mit Makeup und falschen Haaren schmücken müssen, um von dieser Show begeistert zu sein :). Bestes Beispiel dafür war unser Bürgermeister, mit seiner ganzen Entourage, die unmittelbar hinter mir saßen mit einigen staunenden und zugleich verzauberten Gesichtern. Allein die grazile Ästhetik der Akrobatinnen, die trotzdem unglaubliche Kräfte aufbringen und unmögliche Verrenkungen bis über die Schmerzgrenze hinaus zeigen, entzücken und erschrecken die Sinne.

  • blog-beyond-premiere
  • blog-beyond-premiere-02
  • blog-beyond-premiere-04
  • blog-beyond-premiere-05
  • blog-beyond-premiere-07
  • blog-beyond-premiere-08

Auch wenn es den Eindruck haben mag, ich wurde für dieses Statement bestochen, auch weil ich schon die letzte Produktion DUMMY 2.0 über alle Maßen hinaus gelobt habe, so garantiere ich Euch, das diese Kolumne, gerade wenn es um Showproduktionen geht, zu 100% SUBJEKTIV ist ;). Meine persönliche Meinung ist das ganze Maß dieser Review und dennoch habe ich auf der Aftershow mit vielen Menschen gesprochen, die meine Meinung zu dem gesehenen geteilt haben. Das einzige was mir etwas gefehlt hat, im Vergleich zur Produktion DUMMY war das Bühnenbild. Doch im Grunde hatte man wenig Zeit seine Sinne darauf zu fokussieren – denn es gab kaum eine Sekunde wo die Akteure still standen. Im Gegenteil… zeitweise hätte ich mir gewünscht, den Wimpernschlag für die 1,5 Std auszusetzen, um nichts zu verpassen – doch meine Körperbeherrschung reduziert sich gerade mal auf einige verzweifelte Yogastellungen ;)…. Die Aftershow wurde wie auch das letzte Mal mit Häppchen und guten Gesprächen versüßt und auch wenn ich diesmal kein Geburtstagsständchen bekam, war es ein gelungenes Premierenfest. Ach… und wer meine kleine Ansprache im RBB verpasst hat der kann das hier im Stream nachholen.. PS Achtet mal auf den Untertitel, der ist schon sehr schmeichelhaft *looool* ….

Die Produktion läuft täglich noch bis März, Samstags sogar zweimal und Karten gibt es HIER und ich werde garantiert noch ein- oder zweimal hingehen.

About the author:
Has 2695 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top