Mo. Sep 23rd, 2019

Janet Jackson produziert Trans-Doku BEING T

oder ein bewegender Blick in New Yorks Transgender Szene

blog_beingt
© www.beingt.com

Beim Betrachten des Teaser Videos der neuen Transgender Dokumentation bewunderte ich auf Anhieb die gut gemachten Bilder. Einerseits sehr direkt, andererseits schreiend und laut … und wiederum frage ich mich: Warum können wir sowas nicht. Warum schafft es keine der vielen Fernsehproduktionsfirmen der privaten Sender in Deutschland so etwas hinzubekommen? Mit nötigem Abstand, Gefühl und vor allem kunstvoll inszeniert.. ? Warum ist hier immer alles so gräßlich GIERIG und NACKT? … Ick wees es nicht. Dennoch… Robert Jason und Eric Miclette haben mithilfe von Janet Jackson als Executive Producer eine gehaltvolle Dokumentation am Start. Der Teaser verspricht viel… und ich wage einfach mal zu behaupten, der Film wird halten können was der Teaser verspricht…

Janet Jackson engagiert sich dort, wo viele Künstler Ihresgleichen lieber abwinken und wegschauen…. solch Themen sind den meisten viel zu real und daher würden sie NIEMALS ihren Namen für hergeben. Transsexualität geht oft zusammen mit Frustration, Hilflosigkeit und Angst. Gerade die Angst spielt ein große Rolle. Filme wie dieser helfen solche Ängste zu überwinden.. er zeigt die Höhen und Tiefen der Protagonistinnen und wenn es nur einen Menschen in dieser Zwispalt erreicht und hilft…. dann hat Being T und Janet Jackson damit viel erreicht. Hier findet ihr den Trailer über spannende 12 Leben … eine davon ist Laverne Cox.