Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
2 Comments 26 Views

Jahresrückblick 2006 – arm aber sexy

banner_ruckblick.jpg
…oder immer haben andere die tollen Ideen 🙁

SAT1, PRO7, RTL, Spiegel, usw. machen es vor. Warum komme ich nicht auf solche Ideen? Ich werde dafür eigentlich normalerweise bezahlt…. Ja ein Jahresrückblick…. ein Jahresrückblick das ist eine tolle Idee. Und wo habe ich das zuerst gelesen? Klar bei Zoe. Ich copy das jetzt….. schlimm? Nee klauen befreit. (< das issen Witz) … Schließlich achte ich das Urheberrecht vor allem bei der Schöpfungshöhe (< das war kein Witz)

WIKI sagt dazu: Das Urheberrecht schützt geistige und künstlerische Leistungen, z.B. Gemälde, Skulpturen, Texte, Theaterinszenierungen, Fotografien, Filme, Rundfunksendungen, Musik- und Tonaufnahmen. Ein urheberrechtlicher Schutz ist nur dann möglich, wenn die geistige oder künstlerische Leistung eine angemessene Schöpfungshöhe aufweist, also vereinfacht ausgedrückt ‚kreativ‘ genug ist. Ist dies nicht der Fall, bleibt das Werk gemeinfrei d.h. Urhebers hat keinen Anspruch auf einen Schutz.
In diesem Sinne sind alle herzlichst aufgefordert es mir nach zu machen… nicht das klauen von geistigem Eigentum… sondern das Mit-Rum-Transen.
Also das war 2006…..

Januar – Juni
Tja… was soll ich da schreiben. Sheila gabs nur tief in mir drin. Meine Süße kannte Sie bereits aber sonst niemand. Mal abgesehen von dein paar Menschen die mir nachts so über den Weg gelaufen sind. 😉 Was für ein Verlust… Ihr müsst jetzt schreien JAAAAA… also los… auf drei…. JAAAAAA… tschuldigt….. nochmal .. ein, zwei, drei………………

Juli
Erster Eintrag in mein YahooBlog 360 in dem ich mich zum erstem Mal…nee zum zweiten Mal in Szene setze auf eine besondere Anregung von einer maskierten Freundin. Ach und ich habe den YMessi kennen und schätzen gelernt.

August
Zwei wirklich tolle Filme.. ähhh sorry ich hab die auch gesehen….. siehe Y360…. Kinky Boots und Transamerica kommt in unsere Videothek und ich bin bestimmt die erste Leihkundin 😉 . Außerdem versuche ich mich in Pink, Braun, Latex ( nee das konnte ich schon früher ) und als Schulmädchen…. naja…

September
Meine YahooSeite hat die ersten 10.000 Hits und das nach knapp 2 Monaten. WOW. wie das. Also was das bedeutet. Ich denke ich sollte weitermachen. Und das habe ich. Outside maskiert und happy. Es waren weitereinmal beeindruckende Momente die sicheren vier Wände zu verlassen… aber da geht mehr, dachte ich und übte das Barbarella Posing.

Oktober
Das war mein persönliches Coming Out ohne Maske. Genau gesagt eigentlich der 30. Sept. Aber egal. Wer wird das schon so genau nehmen. Ich wurde geschminkt. Und habe meine spärlichen nicht fetishlastigen Sachen zusammengekramt…. oder geborgt… ääähhh sorry Schatz… ich mach das auch nicht mehr … aua… nein … aua.. wirklich….. 😉 .. ach und jaaa ich liebte es ohne Maske zu sein. Ich konnte lachen, Grimassen ziehen….. usw. ach ja ich war noch shoppen… Make up und solche Dinge und … ich habs gelernt.. nach und nach… alle die das Gegenteil behaupten weil Sie mich gesehen haben und dachten Gott was ist das… halten jetzt den Schnabel… 😉

November
Ich ließ die alten Punkzeiten wieder auferstehen diesmal aber aus weiblicher Sicht und ich stieß auf ein wunderbares Forum. Wie eigenlich? Ach ja die Sarah hat mich angepingt oder hab ich sie angepingt.. ich weiß nicht aber es war lustig. Und sie hat mir das Forum wirklich wärmtens ans Herz gelegt. Und was macht Frau wenn ’nen netter Vertreter zum Türspalt reinlugt…. sie kauft. Ich also eingetreten. Und siehe da….. all die netten Bekannten aus Flickr und Web vertreten. Toll. dachte ich. Hier bin ich richtig. Zum Ende des Monats noch ein besonderer Event. Ich lernte Zoe kennen. Alles weitere kam dann irgendwie von alleine. Ach und dieser Blog entstand.

Dezember
Die Princess Priscilla lud ein. Also eigentlich nicht mich. Weil sie kann mich ja nicht. Aber Zoe und Annabelle wurden eingeladen und ich wurde von den beiden eingeladen. (Warum mußte ich eigentlich Eintritt bezahlen?) Ich stand vor dem unglaublichen Problem „Soll ich oder nicht“…. nee das noch viel größere Problem war…. „Röckchen oder Bermuda“…. Ok die erste Frage habe ich richtig beantwortet. Ja. Ich soll. Die zweite leider falsch. Bermuda. Never ever.
Was dann noch kam ist berühmt. Noch ein Event. im Irrenhaus. Noch eine wirklich coole Nacht.

Na bin ich auf 2007 gespannt
Viele Grüße aus Berlin… wo selbst der Bürgermeister sagt: wir sind arm aber sexy…..
Shei-la

About the author:
Has 2698 Articles

2 COMMENTS
  1. Sab

    Grüß Gott,
    also mir ist noch ein Superlativ eingefallen welches ich noch nicht verwendet habe. Insofern hab ich doch wieder was zu schreiben. Hab ich phänomenalst schon mal benutzt ? Nee oder ? Hey, dass gefällt mir … das passt zu dir. Also dein Jahresrückblick is natürlich echt klasse … ähm … phänomenalst, wie der von Zoe natürlich auch, denn den Blog verfolge ich selbstverständlich auch immer (in diesem Sinne mal schöne Grüße nach HH und an euren blogscout im allgemeinen).
    Hast ne Menge toller „T-Erlebnisse“ gehabt und ne Menge netter Leute kennen gelernt. Allen voran … mich 😉 Bin mir sicher, dass dein 2007 noch phänomenaler werden wird, als es 2006 schon war. Insofern auf ein weiteres phänomenales Shei-la-jahr.
    Bis denne. Ach moment … mal was anderes als in den letzten Tagen : Ich wünsch en Frohes Neues!
    Sab

    P.S.: Na klar, dass P.S. darf nicht fehlen.
    Hier mein Jahresüberblick, obwohl ich … ach egal … los geht’s …
    Bis Juni/Juli 2006 trostlose Tage, Wochen und Monate verbracht mit nem „Eimer“ 😉 auf’m Kopf. Dann Shei kennen gelernt. Ui … klasse! Dabei erstmal gesehen, welche Möglichkeiten mit Maske überhaupt bestehen. War nur noch am Tagträumen. Wurde von LKW überfahren. Wiederbelebt. Intensivstation. Entlassen worden. Wieder aufgerappelt und weiter gelebt … nun mit ner schönen Maske auf’m Kopf. Unter dessen in den Sinn gekommen, dass ich vor meiner Geburt meiner Mutter hätte sagen sollen, dass ich ein Mädchen werden will. Aber zusätzlich auch en Meter kürzer als jetzt. August/September 2006 : ab und an mal mit Shei gechattet. „Hey, die is ja echt nett!“. Ok, ab und an mal en bisschen zickig. In den Sinn gekommmen, dass ich das, was ich meiner Mutter vor meiner Geburt hätte sagen müssen wahrscheinlich auch meinem Vater hätte mitteilen sollen. Oktober/November/Dezember 2006 : gesehen was ohne Maske möglich ist. WOW! Total „Banane“ geworden in der „Birne“ (ja ja das geht) und eingeliefert worden in Psycho-Klinik, weil ständig fragend „wieso lief so jemand mit Maske rum?“. Entlassen worden. Wieder aufgerappelt und weiter gelebt … unter dessen Shei nen virtuellen Tritt in den Allerwährtesten gegeben und dezent darauf hingewiesen, dass sie „an Tischen feiern soll, die nicht bei ihr zuhause stehen“ … hatte ich Erfolg gehabt ? … hm, ein wenig schon denke ich … dabei wohl gefühlt und gedacht wieso ich nicht Pfadfinderin geworden bin … versuche mich seitdem mit Make-up im Gesicht (Ih 🙁 wie seh ich denn aus). Trotzdem … ich mache das Beste draus. Weiter gelebt. Aufgefallen das ich aus den Sachen meiner Schwester rausgewachsen bin. Immer öfter mit (jetzt) Shei-la gechattet. Eigenen Blog-Eintrag erhalten. Yeah!
    Na dann … auf ein nicht minder erfolgreiches Jahr 2007.

  2. zoe

    nicht schlimm, ich habe die Idee eines Jahresrückblicks ebenfalls geklaut- und zwar in UK. Dort waren es allerdings 12 angerissene Postings für 12 Monate.

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top