Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 21 Views

Irrenhouse: Bühnenpremiere des Überraschungsgasts

oder immer wieder am dritten Samstag wirds heiß im Geburtstagsclub

blog_superzandy

Bevor ich diesen unglaublichen Abend am gestrigen Samstag mit dem wohl besten Rock’n’Roll Freak Circus zu Papier… äähh… zu Tastatur bringe, möchte ich eine wirkliche Premiere abhandeln. Es hat ganze vier Jahre gedauert bis mich mein „Hobby“ auf die Bühne des Irrenhauses gebracht hat… eine weitere Nr. von der unglaublichen Nancy Sinatra hat es mir ermöglicht diesmal nicht hinter der Kamera zu stehen sondern davor. Das alleine ist nicht so spannend aber die Tatsache das es das Irrenhouse war…. der Ort wo quasi der ganze Trip begann, machte mich ein wenig sentimental. Ich wurde vorher mindestens achtmal gefragt ob ich nervös war… hmmnn.. also ehrlich gesagt und das soll nicht abgedroschen klingen.. Nee.. ick war äußerst erfreut, denn zum ersten Mal hab ick mir erstens den langen Weg zum Eingang gespart, da ick auf dem Geburtstagsclub Parkplatz parken durfte 😉 … und zum zweiten bin ich in den Genuß gekommen die ganzen Hühner im Backstage umherlaufen zu sehen… ick sag mal soviel … es knisterte förmlich! Und ditt war ausnahmsweise nicht das Glas auf den Boden.


Alle Videos unter www.queerlesque-tv.de

Während SuperZandy seinem Text verfestigte um den anstehenden Livegesang ohne Hänger zu absolvieren, faselte Stella watt von Trashtravestie.. und Nina erfreute sich der Vielzahl an Transen im Irrenhouse. Aber mal ehrlich.. ist da gestern eine Busladung angekommen? Aus Transsilvanien oder Mecklenburg Vorpommern *lol* … es waren unglaublich viele kostümierte Männer jeder Coleur im Irrenhouse… von ganz schlimm bis richtig toll war alles dabei. Ick überlaß einfach mal den Anwesenden die Wertung. Zurück zum Backstage. Während Nina die Reihenfolge festlegte und mir die Goldene Mitte anbot… fragte ich mich ob sie auch noch eine Busladung holländischen Käse und eine Wagenladung alte Tulpen von der vergangenen Grüne Woche geklaut haben *lol* … mann da lag watt rum…. und ausgerechnet an diesem Abend fehlte die Nr. 1 im Backstage im Irrenhouse … keen Wunder das da nicht aufgeräumt war *lol* … Nee die Vertretung war auch aufmerksam!!

blog_transenberlin03

Dann ging se los.. die Show. Und zum ersten Mal seit… ach.. bestimmt 23 Jahren stand ick nicht vor der Bühne um meine Cam in die Gesichter der Akteurinnen zu pressen… sondern bekam ein Hörspiel geboten. Hatte auch was…. mit einem kleinen Wehmutstropfen aber ick hatte ja meine Praktikantin Janka Kroft an der Front die tapfer ihren Arm in die Höhe hielt… natürlich unter Einsatz Ihres Lebens. Denn in der ersten Reihe sieht man zwar besser aber dort herrschen auch raue Sitten. Nina ist immernoch nicht meiner Bitte nach einer Presselounge nachgekommen… *grins* .. egal.. ick hörte also aufmerksam, stand so brav hinter der Tür als plötzlich das Teil aufgedonnert wurde, mir den Ellbogen brach, dieser geschient werden mußte, Feuerwehr, Krankenwagen, Kripo – das ganze Programm. Ende.

blog_transenberlin04blog_transenberlin02blog_transenberlin

*lol*.. nee natürlich nicht. Ein Showgirl kennt kein Schmerz oder so… insofern eilte ich zur Bühne und.. ähmm… im Gegensatz zum Roadrunners zwei Stunden zuvor.. stand ick vor einer Horde Menschen die nicht wirklich zu Seite gehen wollten. Supi… ick hörte also die Anmoderation… wartete auf meinen Namen und…… NIX. Überraschungsgast. So heiße ich ab heute. Einfach Überraschungsgast. …. na…. wenn das mal nicht ein individueller Travestiename is, dann wees ick ja oooch nich. Der geht immer und überall.. egal ob ick im Fußballstadium vor 100.000 Menschen die Nationalhymne krähe oder bei Stefan Raab auf dem Gästesofa fletze.. ick kann immer als Überraschungsgast anmoderiert werden… toll oder? Ick denke sogar drüber nach mir die Domain zu reservieren *lol*…

Na egal.. vor Jahren schrieb ick Namen sind Schall und Rauch… insofern…. maybe next time. Ansonsten hat das Irrenhouse ein wirkliches Glasproblem… ick wees nicht ob die Transenreisegruppe aufgrund der Nähe zum Ostblock bewußt die Gläser nach dem Leeren auf dem Boden feuern mußten aber dieser war einfach mal komplett mit Scherben übersäht… ick wees schon watt ick zum nächsten Irrenhouse mache… ne Bollywood Bühnentänzerin die auf Scherben tänzelt. *lol*

About the author:
Has 2702 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Zuckerbrot und PeitscheO zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of Grey
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top

banner_closer

LIEBE CLOSER LESER
ICH FREUE MICH ÜBER EUER INTERESSE UND MÖCHTE EUCH NEBEN DIESER KULTURKOLUMNE NOCH MEINE INSTAGRAM SEITE EMPFEHLEN.
SCHAUT MAL VORBEI.

×
FOLLOW ME ON INSTAGRAM

banner_closer

AN ALLE LESER DES MAGAZINS ‚CLOSER‘
VIELEN VIELEN DANK FÜR EUER INTERESSE. AKTUELLE PROJEKTE UND BILDER MEINER ARBEIT FINDET IHR AUF INSTAGRAM !
ÜBER EIN HERZ ODER EIN FOLLOW FREUE ICH MICH SEHR.
DANKESCHÖN!

×