Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 203 Views

Inszenierter Katerschmaus im Kater Holzig Restaurant Berlin

oder wer mit Gewalt ein bissl anders sein will wirkt irgendwie verkrampft

Um das Kater Holzig ranken sich ja die wildesten Gerüchte – der Schuppen ist sowas von hipp. Das dort auch Gerüche aus der offenen Küche dem Gast entgegenduften wissen wohl nur eingeweihte Geniesser. Denn im großen Restaurant im vierten Stock vom Kater Holzig wird sehr hochwertig gekocht. Das die Küche ihren Preis hat merkt man spätestens wenn man die Wochen- bzw Tageskarte serviert bekommt. Natürlich war es trotzdem ein Genuß. Denn wer für einen kleinen Salat knapp 10 EUR verlangt, der muß neben einem skurilen Ambiete auch was geniales auf den Teller zaubern. Auch wenn der ausschweifend plappernde Kellner sehr blumig vorgetragen hat warum die Gerichte etwas hochpreisiger sind und nicht müde wurde zigmal zu erwähnen das man ja alles.. also wirklich alles liebevoll selber machen würde. Prinzipiell ist solch eine Grundvoraussetzung ja schonmal gut aber vielleicht sollte man das den Gast selber entdecken lassen. Entdecken kann man im Kater Holzig allerdings wirklich viel denn der Innenarchitekt hat sich mit viel Liebe zu Detail auf den Flöhmärkten dieser Stadt ausgetobt :-). Leider ist es verboten das zu fotografieren und wenn man sich die Mühe macht zu fragen warum.. dann kommen wieder stundenlange verbale Luftschlösser, die am Ende des Monologs eigentlich nur eine Aussage haben… weil es eben so ist 😉


Scheissfoto – aber sehr schmackhaft und schick inszeniert

Nun das alles soll aber nicht die Qualität des Essens schmälern, die einem schon mit der Vorspeise serviert wird. Ausgefeilte Geschmackserlebnisse aus hochwertigen Produkten lieferten eine perfekte Grundlage und Vorfreude auf das was da noch so kommen mag. Dabei sind alle immer stets bemüht cool und hipp zu wirken. Ein wenig erinnerte mich das ganze Personal an die erste Kommune Deutschlands…. aber den Gästen gefiel es offenbar. Denn der Laden brummt. Schlipsträger futtern im Abrissambiente genauso gerne wie der Yuppietyp oder der Grenzgänger zwischen Mitte und Kreuzberg. Alle lassen sich von einer Küche verzaubern die letztendlich ihren Preis wert ist. Besonders möchte ich hervorheben das es eine große Portion Fantasie ist, die dort in der Küche die Hauptzutat sein muß. Kurzum.. der Kater Holzig verdient einen Besuch und mit ein bisschen Glück habt ihr einen anderen, nicht so von sich und dem Restaurant eingenommenen Kellner. Denn eines sollte so ein lockerer Typ wissen… nur weil man nicht danach aussieht, heißt das nicht das man nicht schon bessere und kreative Küche genossen hat.. und vor allem nicht vorher einen Döner gegessen hat…

Der Kater Holzig ist eine Erfahrung mit kulinarischen und optischen Eindrücken die begeistern und gleichzeitig verwundern. Verwundert hat mich z.B. der Zustand der Notdurft der auch Pissoir genannt wird. Trashy und trotzdem stylisch – genauso wie der gesamte Rest des Restaurants. Möge man hoffen das der Anspruch bleibt und dieses gehype nicht dazu führt das der Katerschmaus die Bodenhaftung verliert. Ich werde mich irgendwann davon wieder überzeugen…. 🙂 bis dahin geniesst es.

 

Tagged with:
About the author:
Has 2698 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top