Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 418 Views

Im Hotel de Rome Berlin mit GLÖÖCKLER presented by bonprix

oder mein Auftakt zur Fashion Week 2013 – it will be a BIG TIME 🙂

blog-harald-gloeoeckler-bonprix-02

Erstmal WOW! – was war denn das für ein geniales Hotel. Hotel de Rome… bisher für mich vollkommen unbekannt und vielleicht deswegen wieder ein Highlight in meiner Sammlung schöner Orte in Berlin. Wenn ihr also mal ein paar Euros übrig habt oder richtig auf die Kacke hauen wollt… Hotel de Rome ist die erste Wahl. Mir wurde auch der SPA Bereich extrem ans Herz gelegt…. und ich wäre nicht ich wenn ich das nicht im toupierten Hinterköpfen behalten würde. Das waren jetzt dreimal ICKE in einem Satz.. furchtbar diese Selbstinszenierung… wobei, einem Menschen steht das eigentlich gut: Harald Glööckler. Und eben Herr Glööckler sollte am gestrigen Abend wiedermal seine Zusammenarbeit mit Bonprix präsentieren. Hinter vorgehaltener Hand munkelte man das diese Präsentation relativ schnell zusammengeschoben wurde und es eigentlich nur ein tolles Essen sein sollte… für ein paar seiner „Freunde“. Ähhmm wäre es so geblieben – hätte ick das Hotel nicht kennengelernt :-). Danke Harald.

blog-harald-gloeoeckler-bonprix-09
Die Drei von der Tanke 😉

Dies war wohl der Grund warum ich keinen Platz zugewiesen bekam, was im Grunde egal ist, denn eine Runway Show dauert lediglich 20 Minuten, deswegen muß ick mir keene Freundschaft erschleichen – nicht mal in 18cm Highheels ;-). Doch das Schicksal wollte es, das mein Freund Rolf(e), und ihn darf ich Freund nennen, weil wir mehr als nur 2 Schnittpunkte haben 😉 … das er Gloria, Tara und mir einen Platz in der ersten Reihe gleich neben Barbara Schöne besorgte. Merci Cherie. Na dann kann die Sause ja losgehen, dachte ich in dem Augenblick als der Meister den Saal betrat. Doch was war geschehen? Harald Glööckler war für seine Verhältnisse recht bieder gekleidet und wenig Bling Bling und Schiller Schiller strahlten auf mich herab. Auch hätte ich schwören können das seine Augenränder nicht bewußt zum Teil des Makeups gehörten. Kurz vor der Modewoche schien der Glamourkönig schon fertig mit der Fashion Week… erstaunlich… und ein wenig bedrückend. Gloria hatte dafür eine tolle Formulierung… „er schien zu funktionieren, aber Spaß hatte er nicht“ – oder hatte er am Ende gar kein Bock auf diese Show? Man weiß es nicht….

  • blog-harald-gloeoeckler-bonprix-10
  • blog-harald-gloeoeckler-bonprix-08
  • blog-harald-gloeoeckler-bonprix-07
  • blog-harald-gloeoeckler-bonprix-06
  • blog-harald-gloeoeckler-bonprix-05
  • blog-harald-gloeoeckler-bonprix.jpg
  • blog-harald-gloeoeckler-bonprix-01
  • blog-harald-gloeoeckler-bonprix-02
  • blog-harald-gloeoeckler-bonprix-03
  • blog-harald-gloeoeckler-bonprix-04

Der Auftakt der Show hatte wieder etwas mit Tanz zu tun… und ließ einen Augenblick lang etwas königlichen Glanz ins Hotel de Rome. Dann kamen die Models. Also… wie sage ich es ohne das ihr es falsch versteht? Ich fand man hat der Show die Kürze der Vorlaufzeit angesehen. Es gab eine Musikpanne und Teile in der Kollektion hätte ich eher zu Veronas KIK’s zugeordnet, denn kürzer gehts nimmer. Aber es gab auch ein Hauch Retro, Polkadots und das maritime Flair, das von den Zuschauern mit Beifall honoriert wurde. Im übrigen waren unter anderen Betty Amrhein, Annemarie Eilfeld, Julian F.M. Stoeckel, Jay Khan, Barbara Schöne, Nina Queer, Udo Walz (war kurz da) und gefühlte zweihundert Fotografen am Catwalk. Doch mir fehlte das Pompöös, der Glitzer und Glamour, selbst die kleinen Anleihen an Chanel konnten mich jetzt nicht bezirzen. Tja.. und so schnell wie es gekommen war – endete es. Ich glaube Harald war auch froh oder er hatte großen Hunger… und ich kenne Personen die werden ganz unleidlich wenn sie nichts im Magen haben. Dennoch ist Harald Glööckler einzig.. und das was er macht – vor allem wie er es macht schon beeindruckend und vielleicht ist das nächste Mal wieder was dabei.

Uns drückte da eher die Leber und somit war der Weg in die hoteleigene Bar unumstößlich… eine gute Entscheidung 🙂 bevor ich zur Bread & Butter Opening ins GOYA gerufen wurde… eine Reise in die Schweinehunde VIP Bar der Teaserettes … ick verrat mal soviel… wir haben den Raum zerlegt. Borg kann es bestätigen *loooool*

About the author:
Has 2695 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top