Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 18 Views

Hirnschmalz verflüssigen auf Facebook

oder wenn eine Herausforderung zur Sucht wird

blog_facebook02.jpg
Logos © facebook.com & playfish.com

Es gibt einfach irrsinnig viele dieser „Freundschafts Verbindungs Darstellung Webseiten Schaut-mal-her Dinger“ im Netz – an vorderster Front sehe ich MySpace. Und ehrlich – um mehr hab ich mich auch nicht wirklich bemüht. Klar angemeldet, Link eingesammelt und mal hin und wieder geschaut wer da was von einem will.

Bis… also bis mich Frl. Kroft mit Nachdruck darum bat endlich mal bei Facebook ein Spielchen auszuprobieren. Nun Spielchen spielen wir alle gerne, jeder auf seine Weise…. und nach jahrzehntelanger Zockerei auf allen Konsolen dieser Welt, also angefangen vom ATARI 2600, ColecoVision, Commodore64 über Playstation One bis hin zu der heutigen Generation XBOX360 und Nintendo WII habe ich eigentlich alles gespielt was nicht bei drei auf den Bäumen war… und insofern hat Grafik und Atmosphäre einen riesigen Stellenwert bei der Spielerei bekommen. Somit war schon klar das ich der digitalen Online-Spielerei zwar nicht abgeneigt gegenüberstehe – jedoch neben dem grafischen Anspruch auch ein kleines Zeitproblem damit verbinde. Der Tag hat eben nur 24Std. und alles geht nicht wie ich schon vor Jahren schmerzlich feststellen durfte.

Nun denn.. schauste Dir die Games mal an. Irgendwie ’ne Mischung aus Dr. Kawashimas Gehirnjogging auf dem DS und Dalli Dalli mit der hüpfenden Ikone der deutschen Fernsehlandschaft Hans Rosenthal und eigens für FACEBOOK programmiert. Anfänglich mäßig beeindruckt wurde es zunehmend spannender und vor allem der Wille besser zu sein als z.B. Fr. Kroft reizte mich weiterzumachen. Interessanterweise wurden Nina und Zoe vom gleichem Ehrgeiz gepackt als wir nach dem VaPiano Essen noch kurz bei Janka ein Päuschen einlegten bevor uns der Weg ins GMF führte. Kaum hatten wir die beiden an das Spiel herangeführt schon brannte der Kampf um das dickste Hirn lichterloh. Es galt sich zu beweisen…. obwohl natürlich das Kunsthaar größere Hirnausbreitungen verhinderte. Doch wie sollte es anders sein.. seit dem brennt eine ewige Bestenliste der ich im Moment zumindest im Game „Who has the biggest Brain“ noch vorstehe. Doch ich bin mir ziemlich sicher das wird nicht lange so bleiben – also halte ich den Augenblick hier kurz fest.

Wer mitspielen möchte der braucht ein Profil auf Facebook und wer meine enormen Punktzahlen nacheifern will der muß sich dann mit meinem Profil verlinken. Das Bild oben ist der Schlüssel zum Profilfinden! Viel Spaß.

About the author:
Has 2698 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top