Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 140 Views

Hartweizen Berlin Mitte – Superleckere Cucina Italiana

oder die Kornkammer Italiens in Berlin Mitte

Wer seinem Restaurant den mehr oder weniger unromantischen Namen „Hartweizen“ gibt, der muß eine gehörige Portion Selbstvertrauen auf dem Teller kredenzen. Schon beim Betreten des Restaurants in der Torstrasse 96 bemerkt man das schlichte Design, welches keinesfalls billig ist, ganz im Gegenteil. Und doch muß man sich nicht auf borniertes Gehabe vorbereiten, wenn man in Jeans und Sneakers nach einem Tisch fragt. Auch hier ist ganz das Gegenteil die Regel… superfreundlicher Empfang, extrem aufmerksame Bedienung und flexibles Handling bei Regenwarnungen haben bei diesem Restaurant sofort meine Alarmglocken läuten lassen. „Hier muß was faul sein…“ war mein erster Gedanke, haha…. denn als deutsche Wurst suchste schließlich immer den Haken. Aber je mehr ich genauer hinschaute umso genialer wurde dieser Trip durch die kulinarischen Köstlichenkeiten von Apulien – einer Region in Italien.


DAS WAR DER HAMMER !!!

Nachdem wir die verschiedensten Speisen gewählt haben wurden wir erstmal mit einem kleinen Gruß aus der Küche angefüttert… mann .. das war ein Gruß. Wenn alle Grüße diese Geschmacksorgasmen versprechen, dann will ick in Zukunft nur noch Grüße bekommen. Gefolgt von unglaublich leckeren Vorspeisen deren Jacobsmuscheln sowas von auf dem Punkt waren.. man hätte meinen können der Inhaber hat im Hinterzimmer eine Zucht und redet jeden Abend mit den Tierchens. Ich glaube wir hatten drei unterschiedliche Vorspeisen und alle waren geschmacklich eine Herausforderung und ganz großes Theater. Immer wenn ich nun durch die Strassen Berlins fahre, vor allem in den Randbezirken und diese fiesen ex-italienischen Pizzaschlächter von aussen sehe, werde ich mich wohl an die Torstrasse erinnern müssen. Glücklicherweise zaubert die Küche im Hartweizen keine Pizzen sondern unter anderem Wolfsbarsch, Kaninchenleber, Spanferkel und sehr leckere Pasta.

Der ganze Abend war ein großes Fest und entscheidend dazu beigetragen hat dieses Restaurant. Einziger Kritikpunkt… die Parkplatzsituation ist in der Torstrasse ’ne Katastrophe und die vorbeilatschenden Ordnungsämtler können schon mal auf den Magen schlagen. Doch nach dem ersten Glas Wein beruhigt sich auch dieser wieder. Für mich ist das Hartweizen in Mitte nun eine der ersten Adressen für grandiose italienische Küche mit angemessenen Preisen und das obwohl mein kulinarischer Schwerpunkt bislang im asiatischen Raum lag. Alle Daumen hoch… und ab zur Torstrasse.

About the author:
Has 2698 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top